Nachrichten Archiv

Klicken Sie auf einen Monat und die Nachrichten werden weiter unten angezeigt.

Nachrichten Archiv November 2018

Neues Logo

Casablanca

Modern und reduziert: das neue Logo

Nach mittlerweile 25 Jahren verleiht das Bocholter Unternehmen Casablanca seinem Image entsprechend ein modernes und zeitgemäßes Firmenlogo.

Im Jahr 1993 startete das Unternehmen mit einem kleinen Team und einer jungen Kollektion ausgefallener Geschenkartikel und saisonaler Dekorationen. Einige Jahre später war das Unternehmen mit dem prägnanten „Flugzeuglogo“ in der Geschenkartikelbranche etabliert und wurde schon im Jahre 2001 zum Händler des Jahres gewählt.

Das bekannte "Flugzeuglogo"Heute, im 25. Jahr der Firmengeschichte, ist Casablanca ein wichtiger Anbieter für moderne Wohnraumdekorationen. Das gewandelte Image erhält 2019  in Form des modernen Logos ein neues Gesicht.  Einem breiten Publikum wird das reduzierte Logo auf den kommenden nationalen und internationalen Messen im Januar und Februar präsentiert. Fotos: Casablanca

Verstärkung fürs Sales Team

blomus

Seit November verstärken vier neue Handelsagenturen den deutschen Vertrieb.

Im Jahr 2017 startete blomus in eine neue Ära, seitdem wächst die deutsche Designmarke kontinuierlich international und in Deutschland. Seit November verstärken vier neue Handelsagenturen den deutschen Vertrieb von blomus.

Für den Bereich Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern sind Anja und Ole Rossmanek von der Agentur Rossmanek zuständig. Die Verkaufsgebiete Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland werden von Patric Quandt (Agentur Patric Quandt) betreut, in Nord-Bayern wird blomus jetzt von Markus Schmoll (Agentur Markus Schmoll) vertreten und last but not least vervollständigt Neuzugang Thomas Werner (Buch + Raum, Handelsagentur Thomas Werner)  im Bereich Süd-Bayern das bewährte blomus Verkaufsteam. Fotos: blomus

Ole und Anja RossmanekPatric QuandtMarkus SchmollThomas Werner

Zum Jubiläum: Traumgewinne!

GEFU

Die aktuelle Großflächenplakataktion „Lust auf Traumgewinne“

Ob aufmerksamkeitsstarke Jubiläums-Promotions, ein attraktiver Jubiläums-Präsenter oder tolle Jubiläumssets – 2018 steht bei GEFU ganz im Zeichen des 75jährigen Firmenjubiläums. Der Spezialist aus Eslohe hat sich einiges einfallen lassen, um seinen  Händlern abverkaufsfördernde Ideen und Möglichkeiten zu liefern.

Das Highlight: die aktuelle Großflächenplakataktion „Lust auf Traumgewinne“ mit dem Hinweis auf das GEFU-Jubiläums-Gewinnspiel, bei dem eine Küche im Wert von 10.000 Euro und 75 weitere Gewinne verlost werden. Dabei integriert GEFU auch den Fachhandel in die Aktion. Händler, die alle drei Promotions und den Ganzjahrespräsenter geordert haben, erhielten Mediabudget für Plakatplatzierungen in der Nähe ihres eigenen Geschäftes, das sie darüber hinaus auch mit ihrem Logo auf dem Plakat bewerben können. Diese Idee ist auf große Resonanz gestoßen: Über 150 Fachhändler haben deutschlandweit an der Aktion teilgenommen und freuen sich auf neue Kunden in ihrem Fachgeschäft.

Rudolf Schillheim, Inhaber und Geschäftsführer von GEFU mag seine außergewöhnliche Plakat-Idee auch: „Wir sind mit dem Fachhandel seit vielen Jahren eng verbunden und schätzen die professionelle Beratungsleistung, die dort – im Gegensatz zu Onlineeinkäufen –  erfolgt. Mit dieser Aktion möchten wir uns gerne bei unseren Fachhandelspartnern bedanken und den stationären Handel als idealen Einkaufsort unterstützen und stärken.“ Foto: GEFU

Es wird bunt am Fuß

ty

Pantoffeln für Zuhause kommen jetzt in den verschiedensten Farben mit den bei Kindern beliebtesten Beanie Boos in den Handel.

Jetzt ist es amtlich: Bereits auf der Tendence wurden sie bewundert, die putzigen Puschen und Slipper der neuen Edition ty Fashion.  Nun kommen die Badeslipper beziehungsweise Pantoffeln ab Ende Januar in den Handel.

Die neue Plüschedition ty Fashion des US-amerikanischen Plüschherstellers geht völlig neue Wege – die süßen Glubschaugen jedoch bleiben. Pantoffeln für Zuhause und Badeslipper für den Besuch im Schwimmbad kommen jetzt in den verschiedensten Farben mit den bei Kindern beliebtesten Beanie Boos in den Handel. So ist das Lieblingstier auf Schritt und Tritt dabei.

Badeslipper für den Besuch im Schwimmbad kommen jetzt in den verschiedensten Farben mit den bei Kindern beliebtesten Beanie Boos in den Handel.

Insgesamt sechs verschiedene Beanie Boos sind die Stars der neuen Kollektion: Husky Slush, Katze Kiki, Pudel Rainbow, Eule Owen, Leopard Dotty und das Einhorn Fantasia zieren Pantoffeln und Badeslipper. In der Box für den Handel befinden sich jeweils 36 Paar Badeslippers beziehungsweise Pantoffeln in den Größen S, M und L von 28 bis 38. (6 Styles sortiert je 1 x S, 3 x M und 2 x L). Diese neuen Hingucker ergänzen wunderbar das bereits bestehende Sortiment mit Taschen, Rucksäcken und Geldbörsen. Perfekt in Szene gesetzt sind sie im Handel im ty Fashion Metalldrehdisplay. Fotos: ty

Überzeugend durch herausragendes Design

RÖSLE

RÖSLE erhält für das Jahr 2019 von der hochkarätigen Expertenjury des German Design Awards für drei innovative Produkte die Auszeichnungen „Winner“ und „Special Mention“. Gewinner sind die Kochgeschirr-Serie „Chalet“ und das „Scheren-Set 3tlg.“. Geehrt mit einer „Special Mention“ werden die „Edelstahl Küchenhelfer Silikon“.

Sehr gut abgeschnitten
„German Design Award 2019 Winner“: das dreiteilige Scheren-SetDas dreiteilige Scheren-Set aus Kräuter-, Küchen- und Universalschere ist als durchdachtes Sortiment ein unverzichtbarer Helfer im Hintergrund. Die Kräuterschere verwandelt Kräuter wie Schnittlauch und Gartenkresse unkompliziert in aromatische Würzzutaten. Die robuste Küchenschere, ebenfalls aus Klingen-Spezialstahl, wartet mit einer Innenvertiefung auf, die sich unter anderem beim Schneiden von Blumen oder Draht als nützlich erweist. Eine Mikrozahnung sorgt für geführten sauberen Schnitt. Leichtere Schneide-Aufgaben übernimmt die Universalschere.

Glänzende Optik
Kochgeschirr-Serie „Chalet“, ausgezeichnet als „German Design Award 2019 Winner“Die Kupfer-Kochgeschirr Serie „Chalet“ überzeugt nicht nur mit dem traditionellen Erscheinungsbild. Kupfer besitzt eine überlegene Wärmeleitfähigkeit und speichert Wärme zudem besonders gut. Die Serie besteht aus drei Kochtöpfen, einem Gemüsetopf, zwei Stielkasserollen, einer Sauteuse, drei Brat- und zwei Servierpfannen und jeweils zwei Brat- und Servierpfannen mit einer ProPlex® Antihaftversiegelung. Das Material der Töpfe baut sich aus einer Kupferschicht von 0,5 Millimetern, 2 Millimetern Aluminium und 0,5 Millimetern Edelstahl auf.

Ausgeklügelte Funktion
Die „Edelstahl Küchenhelfer Silikon“ werden mit einer „Special Mention“ geehrt.Die „Edelstahl Küchenhelfer Silikon“ von RÖSLE besitzen eine langlebige Edelstahl-Silikon-Verbindung, die sich bestens für Töpfe und Pfannen mit empfindlichen Oberflächen eignet. Bei jedem Produkt der Linie ist ein Korpus aus Edelstahl an jenen Stellen mit einer Silikonummantelung versehen, die mit dem Kochgeschirr in Berührung kommen. So treffen hochwertige Optik und angenehme Haptik auf optimale Funktionalität. Die Silikonstruktur verträgt Temperaturen bis 260 Grad Celsius und erweist sich damit sowohl beim scharfen Anbraten als auch beim sanften Garen als verlässliches Material. Fotos: RÖSLE

Starköchin auf der Kö

Pödör Premium Öle und Essige, Franzen

Starköchin Su Vössing (links) und Helga Wachtmeister, Pödör Deutschland, präsentieren das gemeinsame Kochbuch bei Franzen auf der Düsseldorfer Kö.

Am Samstag, den 24. November 2018 zur besten Shoppingzeit ab 12 Uhr stellte Su Vössing in Düsseldorf bei Franzen auf der Königsallee ihr neues Kochbuch vor, das in Kooperation mit dem Premiumhersteller Pödör entstanden ist.


Stephanie Kluth-Franzen (3.v.l.), Su Vössing (Mitte), Helga Wachtmeister (3.v.re.) und Claus Franzen (rechts) mit Mitarbeitern anlässlich der Kochbuch-Vorstellung. Su Vössing machte bereits mehrfach von sich reden, seit sie 1991 die jüngste Sterneköchin Deutschland wurde. Für ihr neues Buch hat sie sich mit dem Thema der kaltgepressten Öle beschäftigt.  „Unsere Lebensmittel“, so Su Vössing, „werden durch das Kochen nicht besser, also hängt alles vom Ausgangsprodukt und seiner Qualität ab.“ Entstanden ist „Das Kochbuch – mit den wohl besten Ölen der Welt“ in Zusammenarbeit mit dem Premiumhersteller Pödör Premium Öle und Essige.


Die kaltgepressten Öle konnten vor Ort auch pur gekostet werden.Die Starköchin arbeitet mit 20 verschiedenen kaltgepressten Ölen. Darunter sind Klassiker wie Walnussöl oder Leinöl, aber auch unbekannte Öle wie Aprikosenkernöl, Kressesamenöl oder Pistazienöl. Hilfreiche Informationen wie das Ölregister nehmen die Scheu vor dem Umgang mit manch unbekannter Ölsorte, und auf die Bedeutung essentieller Fettsäuren in unserer Ernährung wird gleich zu Anfang eingegangen. Das Kochbuch bedient die komplette Speisefolge von Suppe und Vorspeise bis zum Dessert und bietet eine Fülle an Ideen für Aufstriche, Pestos, Dressings und Frühstück. Das inspirierende Nachschlagewerk umfasst 224 Seiten mit insgesamt 108 Rezepten und zeigt, was man mit vielseitigen und gesunden Ölen im Alltag alles zubereiten kann.


Eine Gruppe von Kundinnen spricht Su Vössing interessiert auf Kochbuch und Premiumöle an.Während der Buchvorstellung bei Franzen konnten sich die Kunden mit dem eigenen Gaumen überzeugen lassen – sowohl von der Qualität der Pödör-Öle als auch vom Einfallsreichtum der extra für eben jene Öle erdachten Rezepte. Su Vössing hielt neben großzügigen kulinarischen Tipps und Anregungen köstliches Fingerfood bereit. Einfach himmlisch! Mit der Möglichkeit, die kaltgepressten Öle vor Ort auch pur zu kosten, überzeugte Pödör zahlreiche Besucher von dem herausragenden Geschmack der Premiumöle. Fotos: GENUSS PROFESSIONAL

Führungswechsel beim Familienunternehmen

RÖSLE

Nach neun erfolgreichen Jahren verlässt Geschäftsführerin Christel Anna Brechtel das traditionsreiche Allgäuer Familienunternehmen RÖSLE zum 31. Januar 2019 und übergibt Henning Klempp das Ruder.

Nach neun erfolgreichen Jahren verlässt Geschäftsführerin Christel Anna Brechtel das traditionsreiche Allgäuer Familienunternehmen RÖSLE zum 31. Januar 2019 und übergibt Henning Klempp das Ruder.

„Christel Anna Brechtel hat RÖSLE einen wichtigen Schritt in die Zukunft geführt“, so Dr. Hermann Steinhauser, der Hauptgesellschafter der Unternehmensgruppe. Jetzt möchte sie sich nach neun Jahren neuen Aufgaben widmen.

Nach neun erfolgreichen Jahren verlässt Geschäftsführerin Christel Anna Brechtel das traditionsreiche Allgäuer Familienunternehmen zum 31. Januar 2019 und übergibt Henning Klempp das RuderBereits zum 1. Dezember übernimmt der jetzige GRÖMO Geschäftsführer Henning Klempp zusätzlich die Geschäftsführung des traditionsreichen Allgäuer Familienunternehmens.Bereits zum 1. Dezember übernimmt der jetzige GRÖMO Geschäftsführer Henning Klempp zusätzlich die Geschäftsführung des traditionsreichen Allgäuer Familienunternehmens. In ihrer Zeit hat Christel Anna Brechtel die Marke RÖSLE erfolgreich weiterentwickelt und sie von einem Anbieter für Küchenzubehör in einen Hersteller von hochwertigem Kochgeschirr bis hin zur Outdoorküche umgewandelt. In nur wenigen Jahren wurde ein komplettes BBQ-Sortiment gelauncht, das sich erfolgreich am Markt etabliert hat und deutlich zum Markterfolg und starken Unternehmenswachstum beiträgt.

Der 49-jährige Henning Klempp arbeitete achtzehn Jahre in führenden Positionen bei der Fibro-Gruppe, Weinsberg, und bei der AWG-Fittings GmbH, Ballendorf, bevor er 2017 die Geschäftsführung der GRÖMO übernahm. Der erfolgreiche Manager führt künftig beide Unternehmen. Fotos: RÖSLE

Renommierte Auszeichnung erhalten

CASO Design, Marken des Jahrhunderts 2019

Bernd (links) und Peter Braukmann mit dem Buch und der Urkunde „DEUTSCHEN STANDARDS - Marken des Jahrhunderts 2019“.

Seit Mitte November ist es offiziell: CASO Design wurde als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit die Bedeutung des Familienunternehmens aus dem Sauerland im Bereich Weinkühlschränke.

Peter Braukmann erhielt zur Buchpremiere die renommierte Auszeichnung, die im Rahmen einer festlichen Veranstaltung zusammen mit Vertretern aus Medien, Politik und Wirtschaft in Frankfurt am Main verliehen wurde. Die Gewinnerliste liest sich wie das Who is Who der deutschen Wirtschaft. CASO Design zählt gemeinsam mit zum Beispiel Ritter Sport, BMW, Lamy, Miele, Persil oder Steiff zu einem exklusiven Kreis von etwa 250 deutschen Marken, die im Buch „DEUTSCHE STANDARDS – Marken des Jahrhunderts 2019“ aufgeführt sind.

Das Unternehmen verfügt im Produktbereich Weinkühlschränke über eine lange Tradition und ist darüber hinaus auch in einer wichtigen Position bei Mikrowellengeräten, Vakuumiersystem und mobilen Induktionskochfeldern.

„Diese Auszeichnung zeigt, welche besondere Position CASO Design in der Küchengeräte-Branche einnimmt“, so der geschäftsführende Gesellschafter Peter Braukmann. „Es freut uns sehr, als ‚Marke des Jahrhunderts‘ den Menschen wunderbare Genussmomente zu bieten, wie beispielweise das perfekte Temperieren von Weinen dank intelligenter Technik“. Foto: Deutsche Standards

Wege trennen sich

Koelnmesse

Wie am 16.11.2018 bekannt gegeben wurde, hat sich der Aufsichtsrat der Koelnmesse entschieden, die Zusammenarbeit mit Geschäftsführerin Katharina C. Hamma (52), mit sofortiger Wirkung zu beenden.

Wie am 16.11.2018 bekannt gegeben wurde, hat sich der Aufsichtsrat der Koelnmesse entschieden, die Zusammenarbeit mit Geschäftsführerin Katharina C. Hamma (52), mit sofortiger Wirkung zu beenden. Hintergrund ist die unterschiedliche Auffassungen zur zukünftigen strategischen Ausrichtung des Unternehmens.

Die Leitung des von Frau Hamma bisher verantworteten Geschäftsführungsbereichs übernimmt bis auf Weiteres Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse.

Diplom-Ingenieurin (FH) Katharina C. Hamma, zuvor Prokuristin der Messe München, war im Jahr 2011 in die Geschäftsführung der Koelnmesse berufen worden, um die seinerzeit neu geschaffene COO-Position zu besetzen.

Erneute Auszeichnung

ELO, Marken des Jahrhunderts 2019

Florian Langenscheidt überreichte Marcus Grünewald, geschäftsführender Gesellschafter von ELO, die Auszeichnung.

ELO wurde nun zum zweiten Mal in Folge mit dem „DEUTSCHEN STANDARDS – Marken des Jahrhunderts 2019“ ausgezeichnet. Mit der erneuten Auszeichnung wird die herausragende Stellung von ELO als führender Kochgeschirrspezialist gewürdigt.

Dazu sagte Marcus Grünewald, geschäftsführender Gesellschafter von ELO: „Diese Auszeichnung ist ein weiterer Beleg dafür, dass ELO-Pfannen in dieser Produktgattung als beispielhaft und emblematisch angesehen werden. Unser Unternehmen zählt zu den führenden deutschen Marken, die mit innovativen Produkten für neue Impulse im Markt sorgen.“

Die „DEUTSCHEN STANDARDS - Marken des Jahrhunderts 2019“ zählen zu den traditionsreichsten Markenauszeichnungen Deutschlands. So zum Beispiel auch die Bratpfannen von ELO. Insbesondere die Pfannen mit dem einzigartigen Öl-Dosiersystem, mit dem sich sowohl fettsparend als auch gesundheitsbewusst braten lässt, haben das Braten revolutioniert. Mit der erneuten Auszeichnung würdigt die Jury die Innovationskraft des Familienunternehmens aus Spabrücken. Foto: Deutsche Standards

Würdigung der Marke

alfi, Marken des Jahrhunderts 2019

alfi Geschäftsführer Bernhard Mittelmann nahm den Preis am 14.11.2018 im Palais Frankfurt von Dr. Florian Langenscheidt entgegen.

alfi wurde nun als eine der „Marken des Jahrhunderts 2019“ ausgezeichnet. Qualität hat Tradition: In einem mehrstufigen Auswahlverfahren dokumentierte die Jury, warum alfi seit langem zum Who is Who der deutschen Marken gehört.

Die Auszeichnung „Marken des Jahrhunderts“ folgt einer einfachen und sehr erfolgreichen Idee. Sie würdigt jene Marken, die dem Verbraucher in den Sinn kommen, wenn er an eine bestimmte Produktgattung denkt: Hochwertige Isolierkannen assoziieren alfi und wecken Erinnerungen an Kaffee- und Teegenuss.

„Marken des Jahrhunderts“ erzählt als exklusiver Bildband die Geschichte der Siegermarken, die als deutsche Standards Teil unserer Lebenswelt geworden sind: alfi präsentiert sich in dieser Ausgabe sinnbildlich mit der zeitlosen Isolierkanne Juwel, die aktuell ihr 100-jähriges Jubiläum feiert und seit Jahren auch die Politprominenz im deutschen Kanzleramt verköstigt. Erstmals konnte bei der Realisierung des Buchs auf Autoren der Zeit-Verlagsgruppe zurückgegriffen werden, die das Werk seit diesem Jahr verlegt.

Herausgeber der namhaften Auszeichnung bleibt Dr. Florian Langenscheidt, der den exklusiven Charakter von „Marken des Jahrhunderts“ noch stärker hervorheben möchte. Dazu gehört ein neues ansprechendes Siegel, das dem Verbraucher Orientierung gibt und alfi als Marke, die Vertrauen schenkt, hervorhebt.

Als Sophie und Carl Zitzmann alfi im Jahr 1914 gründeten, ahnten sie wohl nicht, dass das Unternehmen zum Weltmarktführer für Isoliergefäße avancieren würde. Bis heute erfindet sich alfi permanent neu, ohne die traditionellen Werte und die hohe Qualität zu vernachlässigen. Unwesentlich verändert und nur behutsam modernisiert, zeigt sich zum Beispiel der legendäre Klassiker Juwel zum hundertsten Geburtstag in langlebigem Edelstahl. Bei den alfi Trinkflaschen steht das Thema Innovation im Fokus, um dem modernen Lebenstil to-go gerecht zu werden. Foto: Andreas Henn

Familienunternehmen gehört erneut zu den Prämierten

Hailo, Marken des Jahrhunderts 2019

Herausgeber Dr. Florian Langenscheidt überreichte im Palais Frankfurt die Auszeichnung an Hailo Geschäftsführer Jörg Lindemann und Daniela Grumbach, Marketingleiterin home & business.

Erstmals wurden im Vorfeld des Deutschen Wirtschaftsforums, am 14. November 2018 im Palais Frankfurt die „Marken des Jahrhunderts 2019“ gefeiert. Das Familienunternehmen Hailo aus Haiger gehört erneut zu den Prämierten und damit zu den wichtigsten deutschen Marken.

So präsentierte sich am 14.November, bei der Buchpremiere der Deutschen Standards, die Königsklasse der Markenlandschaft. Große Bühne auch für Hailo: Das Familienunternehmen aus Haiger gehört erneut zu den Prämierten und damit zu den wichtigsten deutschen Marken.

Hailo ist eine Markenikone, die Verbraucher spontan mit einem Klassiker verbinden − der Aluminiumleiter. Seit über 70 Jahren produziert das Unternehmen Leitern für Haushalt und Garten sowie Mülleimer. Bei Leitern ist Hailo mit Abstand die bekannteste Marke, Verbraucher verbinden damit nicht nur Sicherheit und Top-Qualität „Made in Germany“, sondern auch Komfort am Produkt.

Erfreut über das erfolgreiche Abschneiden zeigt sich Geschäftsführer Jörg Lindemann: „Hailo wurde bereits zum sechsten Mal ausgezeichnet. Mit dem aktuellen Marken-Relaunch wird die Marke noch mehr an Dynamik gewinnen, wir setzen alles daran, um eine starke, vertraute und begehrenswerte Marke zu schaffen. Im Fokus stehen für uns Innovation, komfortable Handhabung sowie ein exzellenter Service.“

Entscheidende Faktoren auch für Daniela Grumbach, Marketingleiterin home & business: „Der Marken-Relaunch orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen der Konsumenten und eröffnet damit ganz neue Chancen und Perspektiven. Die Marke wird mit diesen Ansprüchen weiter wachsen.“ Foto: Andreas Henn

Angepasste Ergebnis- und Umsatzprognose

Leifheit AG

Der Vorstand der Leifheit AG prognostiziert nun ein Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) von 13 Millionen Euro bis 14 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2018.

Wie bereits am 15. Oktober 2018 kommuniziert, rechnet Leifheit für das Geschäftsjahr 2018 mit Umsatzerlösen etwa auf dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr: 236,8 Millionen Euro). Zuvor war ein Wachstum von 2,5 Prozent bis 3,5 Prozent prognostiziert worden.

So geht Leifheit im Markengeschäft von einem leichten Wachstum aus. Im Volumengeschäft, dem kleineren und volatileren Segment, rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz leicht unter dem Niveau des Jahres 2017. Der Vorstand der Leifheit AG prognostiziert nun ein Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) von 13 Millionen Euro bis 14 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2018.

Ivo Huhmann, Vorstand und Chief Financial Officer der Leifheit AG, kommentiert: „Wir konzentrieren uns aktuell auf die Umsetzung wichtiger strategischer Maßnahmen. Leifheit ist ein etabliertes Unternehmen, solide finanziert und mit starken Marken. Gleichwohl müssen wir gezielt an vielen wichtigen Stellschrauben im Leifheit-Konzern drehen, um unser Geschäftsmodell weiterzuentwickeln. Ein Schwerpunkt ist es, die Bearbeitung unserer Vertriebskanäle effizienter zu gestalten und die Potenziale im E-Commerce konsequenter zu nutzen. Zugleich werden wir verbraucherrelevante Innovationen und Verbesserungen des bestehenden Produktsortiments im kommenden Jahr vorantreiben. Darüber hinaus bauen wir unsere internationalen Strukturen weiter aus. Dazu tragen die neu gegründete Vertriebsgesellschaft in China sowie der Markenaufbau in ausgewählten osteuropäischen Märkten bei. Ebenso haben wir Maßnahmen zur Prozessverbesserung und Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette eingeleitet." Foto: Leifheit

Sanftes Garen

Edition Michael Fischer (EMF)

Mit den passenden Rezepten und wertvollen Grundlagen zum Thema ist das Buch „Sous−Vide – Purer Genuss: Fisch, Fleisch, Gemüse perfekt gegart“ ein idealer Küchenbegleiter.

Das Buch „Sous−Vide – Purer Genuss: Fisch, Fleisch, Gemüse perfekt gegart“, erschienen bei Edition Michael Fischer (EMF), greift gekonnt Sous−Vide auf, das Trendthema in deutschen Küchen.

Das Garen von Nahrungsmitteln in einer Vakuumverpackung im Wasserbad war lange Zeit nur der Spitzenküche vorbehalten. Dank einer Fülle an Herstellern welche nun auch passende Produkte für die private Küche anbieten, ist es jetzt auch zu Hause möglich. Mithilfe dieser Kochtechnik entstehen auf den Punkt köstliche Genüsse, die gleichzeitig gesund und kreativ sind. Wie das Sous−vide−Garen daheim am besten gelingt, erklärt dieses umfangreiche Buch. Es vermittelt wertvolle Grundlagen zum Thema, hilft bei der Gerätewahl und offenbart Profitipps rund ums Dampfgaren. Über 70 Rezepte sind ebenfalls im Inhaltsverzeichnis vermerkt. Die Rezeptideen erklären auf einfache Weise, wie sich das perfekte Steak, eingelegtes Gemüse, Festessen und vieles mehr per Vakuumgaren zubereiten lassen. Foto: Edition Michael Fischer

Neues Präsidiumsmitglied

Handelsverband Koch- und Tischkultur e.V. (GPK)

Peter Franzen

Die Delegiertenversammlung des Handelsverbandes Koch- und Tischkultur (GPK) wählte am 31. Oktober in Düsseldorf Peter Franzen, den Geschäftsführenden Gesellschafter von Franzen an der Kö, einstimmig als neues Mitglied in das Präsidium.

Der 34-jährige schloss 2010 das Studium Handelsmanagement als Diplom Kaufmann an der EUFH in Brühl ab. Seit April 2010 ist er im Unternehmen tätig, zum Februar 2016 trat er in die Geschäftsführung ein. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind die Kaufmännische Organisation und Leitung, IT/EDV und der Onlineshop des Hauses. Das Haus an der Düsseldorfer Königsallee ist seit 1820 im Familienbesitz und wird von der dritten und der vierten Generation geleitet. Die Geschäftsführung erfolgt gemeinsam mit Peter Franzens Onkel Claus Franzen und seiner Schwester Steffi Kluth-Franzen. Foto: © Judith Buethe 2018

Ausbau des Teams

Zassenhaus

Die Firma Zassenhaus freut sich auf eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft mit Jens Gischlar, Marko Heim und Stefan Herkströter.

Die Firma Zassenhaus begrüßt, pünktlich zum Jahreswechsel 2019, drei neue Handelsvertreter in ihrem Team: Jens Gischlar, Marko Heim und Stefan Herkströter.

Mit seinen langjährige Erfahrung in der Haushaltswarenbranche übernimmt Jens Gischlar als Handelsvertreter die Zuständigkeit für das Gebiet Nordrhein-Westfalen.

Marko Heim, der bereits seit vielen Jahren für die Unternehmens-Gruppe Küchenprofi tätig ist, wird seine Tätigkeit für die Marke Zassenhaus auf das gesamte östliche Bundesgebiet ausweiten.

Ebenfalls langjährige Erfahrungen als Handelsvertreter bei der Küchenprofi-Gruppe kann auch Stefan Herkströter vorweisen. Mit der Marke Zassenhaus erweitert er sein Portfolio in Niedersachsen und Ostwestfalen. Fotos: Zassenhaus

Verabschiedet sich in den Ruhestand

RITZENHOFF

Bernd Batthaus

Zum Jahresende geht der Ritzenhoff-Vorstandsvorsitzende Bernd Batthaus nach über 44 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand. Viele Meilensteine kennzeichnen seinen Weg und haben den Fachhandel mitgeprägt.

Einer davon ist die Milchglaskollektion, die 1992 zum ersten Mal auf den Markt kommt und den Grundstein für die Designmarke RITZENHOFF gelegt hat. Jedes Glas wird von einem anderen international renommierten Künstler dekoriert.

Bernd Batthaus selbst zu seinem Lebenswerk: „Allein in den letzten 15 Jahren überstieg das Investment in den Unternehmensstandort Essentho 70 Millionen Euro. (…)  Zum Personalstand lässt sich sagen, dass wir seit 1992 mehr als 100 neue Arbeitsplätze geschaffen haben und unter meiner Führung hat kein Bereich der RITZENHOFF AG jemals rote Zahlen geschrieben.“ Die Nachfolge gibt die RITZENHOFF AG im Januar 2019 bekannt. Foto: RITZENHOFF

Erneut Sieger bei Kundenbefragung

Schulte-Ufer

Bereits zum dritten Mal in Folge ging das Sauerländer Familienunternehmen Schulte-Ufer mit einem Gesamturteil von „sehr gut“ als Sieger bei der Kundenbefragung hervor

Bereits zum dritten Mal in Folge ging das Sauerländer Familienunternehmen Schulte-Ufer mit einem Gesamturteil von „sehr gut“ als Sieger bei der Kundenbefragung hervor, welche das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) zum Thema Töpfe und Pfannen durchgeführt hat.

Bereits zum dritten Mal in Folge ging das Sauerländer Familienunternehmen Schulte-Ufer mit einem Gesamturteil von „sehr gut“ als Sieger bei der Kundenbefragung hervor

Insgesamt wurden bei der DISQ Kundenbefragung 18 Marken bewertet und Schulte-Ufer ging ganz klar mit dem Gesamturteil „sehr gut“ zum dritten Mal in Folge als Sieger und damit als beliebteste Töpfe- und Pfannen-Marke hervor. Die Produktqualität beurteilen sämtliche Kunden positiv, und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis wird außerordentlich gut bewertet: Fast 98 Prozent der Befragten sind damit zufrieden oder sogar sehr zufrieden.

Der Name Schulte-Ufer steht bereits seit 1886 für langlebige, hochwertige Küchengeräte, die praktische Lösungen mit herausragender Qualität für höchste Ansprüche verbinden. Das Umfrageergebnis bestätigt diese Unternehmensphilosophie eindrucksvoll. Besonders nachhaltig wird diese Philosophie von der meistverkauften Kochgeschirr-Serie Deutschlands unterstrichen, dem Schulte-Ufer-Design-Klassiker Romana i. Töpfe, Pfannen und Spezialartikel aus dieser Serie wurden bis heute mehr als 5 Millionen Mal verkauft.

In die Online-Befragung des DISQ flossen insgesamt 1.601 Bewertungen von Verbrauchern, die in den zurückliegenden sechs Monaten regelmäßig eigene Töpfe und/oder Pfannen verwendet haben, ein.

Schwerpunkte der Panel-Befragung waren die Kundenmeinungen zum Preis-Leistungs-Verhältnis, der Produktqualität, dem Image der Marke sowie dem Produktsortiment. Auch Kundenärgernisse und die Weiterempfehlungsbereitschaft beeinflussten das Gesamtergebnis. In der Einzelauswertung berücksichtigt wurden alle Töpfe- und Pfannen-Marken, zu denen sich mindestens 80 Kunden geäußert hatten. Dies traf auf 18 Marken zu. Fotos: Schulte-Ufer

Gewinnerbuch ist da!

TreTorri Verlag

Mit dem Siegerbuch zur erfolgreichen TV-Show können Deutschlands Hobbybäcker (und solche, die es werden möchten) auftrumpfen. So schön kann Backen sein. Also, auf die Plätzchen – fertig – los!

Ab sofort kann man das Buch zur Sendung „Das große Backen 2018“, der Gewinnerin Susanne Breyer, im Verlagsprogramm von TreTorri finden.

Die Jury hat entschieden und Susanne Breyer zur Gewinnerin der beliebten Back-Show ernannt. Die Kandidatin ist ein absolutes Natur-Backtalent! Mit ihren außergewöhnlichen Tortenkreationen überzeugte die Münchnerin die Backprofis Bettina „Betty“ Schliephake-Burchhardt und Christian Hümbs jedes Mal aufs Neue. „Allererste Sahne“ ist Susanne Breyer auch für Moderatorin Enie van de Meiklokjes: „Die Geschmackskomposition von Susannes Hochzeitstorte war wirklich mutig. Wie Christian und Betty finde ich, dass sie auf einem Niveau backt, das wir bislang noch in keinem anderen Finale hatten.“

Das Buch zur Sendung „Das große Backen 2018“ bietet einfache bis aufwendigere Rezepte der Siegerkandidatin und die besten aller weiteren neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Foto: TreTorri Verlag

Übersichtige Themenwelten

Jähn Handels GmbH & Co. KG

Die Themenwelten „Backen”, „Kochen”, „Trinken” und „Kinder” zeichnen sich durch ein vielseitig spannendes Sortiment und Innovationsgeist aus.

Ab sofort bietet die Jähn Handels GmbH & Co. KG dem Fachhandel die Möglichkeit, sich mit Hilfe der vier neuen Themenwelten „Backen”, „Kochen”, „Trinken” und „Kinder” ein ganz individuelles Produktsortiment zusammenstellen zulassen.

So können in den vier genannten Konzepten aus dem großen Marken-Portfolio (über 20 kreative Marken) die verschiedensten Produkte zusammengestellt werden. Ob coole Trinkflaschen „To Go”, spannende Produkte für Kinder oder clevere Tools und Gadgets zum Backen und Kochen – den Variationsmöglichkeiten in den Themenwelten sind hier kaum noch Grenzen gesetzt. Mehr Informationen dazu gibt es direkt beim Außendienst. Foto: Jähn