Nachrichten Archiv

Klicken Sie auf einen Monat und die Nachrichten werden weiter unten angezeigt.

Nachrichten Archiv Oktober 2018

Doppelte Auszeichnung

GEFU, German Design Award 2019

Auch bei GEFU kann an sich über gleich zwei Auszeichnungen freuen: zum einen erhielten sie für den Gemüse- und Obstteiler FLEXICUT den „German Design Award 2019 Special Mention“ sowie für den Multizerkleinerer SPEEDWING® den „German Design Award 2019 Winn

Auch bei GEFU kann man sich über gleich zwei Auszeichnungen freuen: zum einen erhielten sie für den Gemüse- und Obstteiler FLEXICUT den „German Design Award 2019 Special Mention“ sowie für den Multizerkleinerer SPEEDWING® den „German Design Award 2019 Winner“.

Zu dem Gewinn der beiden Awards sagte GEFU Geschäftsführer Rudolf Schillheim: „Gemeinsam mit unserem Design Team INVIVO sind uns mit dem Gemüse- und Obstteiler FLEXICUT und dem Multizerkleinerer SPEEDWING® zwei großartige Produkte gelungen, die auch die fachkundige Jury des German Design Awards überzeugen konnten. Und darauf sind wir sehr stolz, denn die beiden Auszeichnungen zeigen, dass moderne Küchenwerkzeuge dem Anspruch an die perfekte Kombination aus Funktionalität und ansprechenden Produktdesign gerecht werden müssen – und genau das ist es, was unsere Innovationen immer ausmacht.“

Knackige Gemüsestifte, Kartoffelspalten für knuspriges Wedges oder Obstspalten für fruchtige Salate lassen sich mit dem Gemüse- und Obstteiler FLEXICUT im Nu herstellen.

Universell einsetzbar und ganz ohne Strom übernimmt das Multitalent, der Multizerkleinerer SPEEDWING®, das Zerkleinern von Obst und Gemüse, Nüssen, Zwiebeln oder Fisch, das Rühren und Mischen von Dip bis Dessert oder auch das Trockenschleudern von Kräutern. Foto: GEFU

Vertretung im Süden bleibt

Mepal

Michaela Fritz

Mepal arbeitet in Baden-Württemberg seit vielen Jahren mit der Handelsagentur Fritz zusammen. Nach dem Tod von Jürgen Fritz Ende Juni hat sich der Hersteller entschlossen, die aufgebauten Kontakte und die vorhandene Kompetenz weiter für die Marke zu nutzen und mit Michaela Fritz zusammenzuarbeiten.

Jürgen Fritz gehörte von Beginn an zum Vertriebsteam der Marken Mepal und Rosti in Deutschland und machte diese in seiner Region erfolgreich. Gemeinsam mit seiner Frau hat er die Händler als sympathischer Botschafter der Marken partnerschaftlich beraten und mit Rat und Tat unterstützt. Mit der jetzt getroffenen Entscheidung wird die erfolgreiche Arbeit der Handelsagentur Fritz fortgesetzt.

Thomas Klemenz, Vertriebsleiter Mepal Deutschland: „Wir sind froh, in dieser traurigen Situation eine so sinnvolle Lösung gefunden zu haben, die uns das Andenken an Jürgen Fritz ein Stück bewahren hilft. Gleichzeitig freuen wir uns, gemeinsam mit Michaela Fritz die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Handelspartnern weiterführen zu können.“ Foto: Mepal

Gleich drei Produktgruppen ausgezeichnet

LEONARDO, German Design Award 2019

In gleich drei Produktgruppen wurde LEONARDO nun mit einem German Design Award 2019 ausgezeichnet.

In gleich drei Produktgruppen wurde LEONARDO nun ausgezeichnet: Einen „German Design Award 2019 Special Mention“ gab es jeweils für die Vasenkollektion CENTRO sowie für die Desktopschale und Akustikablage der Serie PRONTO. Die Kelchglasserie NONO wurde sogar mit dem „German Design Award 2019 Winner“ ausgezeichnet.

So überzeugt die NONO Kelchglasserie von LEONARDO durch ihr puristisches, zeitlos-schönes Design sowie die hochwertige Teqton-Qualität, wodurch sie multifunktional einsetzbar ist.

Die CENTRO Vasen sind in schlichten geometrischen Formen gehalten und erzielen über das jeweilige Dekorieren neue Effekte durch Farbüberlagerungen.

Smartphones und Tablets werden mit PRONTO nicht nur besonders hochwertig in Szene gesetzt, sondern bekommen einen Zusatznutzen als Ablage für Bürobedarf oder mit leichter Soundverstärkung. Fotos: Leonardo


Die Kelchglasserie NONO wurde in der Kategorie Tabletop sogar mit dem German Design Award 2019 Winner ausgezeichnet.

Die Kelchglasserie NONO wurde in der Kategorie Tabletop sogar mit dem German Design Award 2019 Winner ausgezeichnet.






 

Einen „German Design Award 2019 Special Mention“ gab es für die Desktopschale und Akustikablage der Serie PRONTO in der Kategorie STATIONERY.

Einen „German Design Award 2019 Special Mention“ gab es für die Vasenkollektion CENTRO in der Kategorie Home Textiles and Home Accessoires.

 

Einen „German Design Award 2019 Special Mention“ gab es für die Vasenkollektion CENTRO in der Kategorie Home Textiles and Home Accessoires und für die Desktopschale und Akustikablage der Serie PRONTO in der Kategorie STATIONERY.


Gesamtverantwortlich für deutschen Vertrieb

Rosenthal

Magnus Lauer

Die Rosenthal GmbH beruft Magnus Lauer, seit 1. Juni 2018 als Sales Director Germany Premium tätig, zum 1. Januar 2019 als neuen Gesamtverantwortlichen für den Vertrieb in Deutschland.
 
Magnus Lauer übernimmt als Sales Director Household Division Germany neben dem Premium-Vertrieb der Marken Rosenthal und Rosenthal meets Versace auch die Verantwortung für die Bereiche Daily mit den Marken Hutschenreuther, Thomas, Arzberg und Sambonet sowie die Online Key Accounts. Zum 9. Oktober 2018 hat er zudem Einzelprokura erhalten.
 
Gianluca Colonna, der Geschäftsführer der Rosenthal GmbH, erklärt die Veränderung folgendermaßen:  „Durch diese Konzentration stärkt die Rosenthal GmbH den Vertrieb aller Marken und kann neue Synergien nutzen.“ Magnus Lauer war vor seiner Tätigkeit bei der Rosenthal GmbH als Key Account Manager Deutschland und Luxemburg bei der Fissler GmbH tätig. Foto: Rosenthal

Begehrter Designpreis

Silit, German Design Award 2019

So wurde die Kochgeschirr-Serie Zeno Red mit einer „Special Mention“ beim begehrten German Design Award 2019 ausgezeichnet.

Auch bei Silit kann man sich über eine weitere Auszeichnung freuen: So wurde die Kochgeschirr-Serie Zeno Red mit einer „Special Mention“ beim begehrten German Design Award 2019 ausgezeichnet.

So wurde die Kochgeschirr-Serie Zeno Red mit einer „Special Mention“ beim begehrten German Design Award 2019 ausgezeichnet.

Die Silit Kochgeschirr-Serie Zeno Red, hergestellt in Deutschland, erfüllt auch sonst höchste Ansprüche: Selbst bei sehr hohen Temperaturen ist es ofenfest und für alle Herdarten geeignet.

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Vergeben wird der German Design Award vom Rat für Formgebung, einem der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation und Markenführung im Bereich Design. Fotos: Silit

 

Gugelhupfform erneut preisgekrönt

Villeroy & Boch, German Design Award 2019

Die Fachjury des German Design Award 2019 zeichnete nun die Gugelhupfform aus der Serie Clever Baking von Villeroy & Boch als „Winner“ in der Kategorie Kitchen aus.

Die Fachjury des German Design Award 2019 zeichnete nun die Gugelhupfform aus der Serie Clever Baking von Villeroy & Boch als „Winner“ in der Kategorie Kitchen aus.

Die Fachjury des German Design Award 2019 zeichnete nun die Gugelhupfform aus der Serie Clever Baking von Villeroy & Boch als „Winner“ in der Kategorie Kitchen aus.

So überzeugte besonders das Design der Form die Fachjury hinsichtlich der gestalterischen Qualität, mit der Auszeichnung gehört die Gugelhupfform zu den Prämierten, die nach Ansicht der Jury auf ihre Art wegweisend in der Designlandschaft sind. Mit ihrem besonderen Design konnte die Form zuvor bereits die Jury des Kücheninnovationspreises 2018 überzeugen.

Der German Design Award, im Jahr 2012 initiiert, ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind. Foto: Villeroy & Boch

Handel für effektive Plastikstrategie

HDE

Der HDE fordert eine praxisnahe Gesamtstrategie in Sachen Einwegplastikabfall.

Aus Sicht des Handelsverbandes Deutschland (HDE) sind die aktuellen Vorschläge des EU-Parlaments zur Reduktion von Einwegplastikabfall noch Stückwerk. Der HDE fordert eine praxisnahe Gesamtstrategie.

„Die EU sollte bereits sichtbare Erfolge im Umgang mit Plastikmüll stärker berücksichtigen und darauf aufbauen. Wir brauchen ein europaweites Konzept zur Reduzierung von Plastikmüll und für mehr Recycling. Die EU-Vorschläge des Parlamentes verlieren sich zu sehr in Kleinigkeiten“, findet HDE-Geschäftsführer Kai Falk. Beispielsweise mache es keinen Sinn, künftig Feuchttücher und Luftballons getrennt oder im gelben Sack zu sammeln. Das führe zu Verunreinigungen und erschwere am Ende den dualen Systemen die Wiederverwertung.

„In Deutschland hat der Handel in den vergangenen Jahren bereits erfolgreich in zahlreiche Maßnahmen investiert. Pfandsysteme, ein effektives Recycling über die dualen Systeme oder auch die Vereinbarung zur Reduzierung von Plastiktüten sind gute Beispiele, wie es funktionieren kann“, so Kai Falk weiter. Gemeinsam müsse man daran arbeiten, die Meeresverschmutzung zu verringern und die Umwelt vor Vermüllung zu schützen.

Das Anfang 2019 in Deutschland in Kraft tretende Verpackungsgesetz stellt weitere wichtige Weichen in diese Richtung. Schon heute ist der Handel bei der Reduzierung von Produkten aus Plastik aktiv: Einige Handelsunternehmen haben bereits freiwillig bestimmte Einwegplastikprodukte aus ihren Sortimenten genommen, allerdings stehen dem in manchen Fällen Produktsicherheit und Hygienevorgaben entgegen. Bei einigen Produkten gibt es derzeit laut HDE noch keine Alternativen, die aus ökologischer, wirtschaftlicher und funktioneller Sicht Sinn ergeben. Bild: HDE

Neuer Webauftritt

GEFU

Die neue Seite lässt sich jetzt auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets in optimaler Lesbarkeit aufrufen.

Userfreundlich, übersichtlich, umfangreich: Der neue Internet-Auftritt von GEFU ist online. Die Webseite wurde optisch und inhaltlich überarbeitet und bietet Kunden und Händlern mit wenigen Klicks Infos rund um das Unternehmen, die gesamte Produktrange, aktuelle Aktionen, leckere Rezeptideen, Gewinnspiele sowie neueste Karrierechancen. Ebenfalls optimiert: der Webshop. 

Der Online-Auftritt des Küchenwerkzeugherstellers aus dem Sauerland präsentiert sich mit integrierten Anwendungsvideos, beispielsweise von Kooperationspartnerin Sally von ‚Sallys Welt‘. Größere Produktabbildungen und ausführlichere Produktbeschreibungen, die schnellere Menüführung, ein klares Design und eine optimierte Händlersuche bieten zusätzlichen Mehrwert. Die GEFU-Seite lässt sich jetzt auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets in optimaler Lesbarkeit aufrufen.
 
„Der neue Webauftritt ist Teil unserer Aktivitäten rund um unser 75jähriges Jubiläum und wir freuen uns sehr, dass wir nun auch Online als modernes, zukunftsorientiertes  Unternehmen wahrgenommen werden können. Zudem können wir unseren Kunden mit unserem neuen Webauftritt ab sofort „round the world“ umfangreiche Informationen und Serviceleistungen über funktionale und designorientierte Küchenwerkzeuge bieten“, so GEFU Inhaber Rudolf Schillheim. Foto: GEFU

Erfolgsserie fortgesetzt

Hailo

German Design Award 2019 Winner in der Kategorie „Household“:  Abfallsammler „Harmony“

Der Abfallsammler „Harmony“ von Hailo wird beim German Design Award 2019 als „Winner“ in der Kategorie „Household“ ausgezeichnet. Nach dem Red Dot Design Award 2018 und dem iF Design Award 2018 gewinnt dieses Produkt den dritten begehrten Design-Preis.

Jetzt würdigte auch die hochkarätig besetzte Fachjury des German Design Awards die herausragende gestalterische Qualität des Mülleimers, der visuellen Mehrwert mit hohem Gebrauchsnutzen verbindet und durch innovative Features überzeugt. Ein ergonomisches Reling-Pedal, das auch von der Seite bedienbar ist, beweist darüber hinaus hohe Alltagstauglichkeit.

Der vom Rat für Formgebung initiierte internationale Premiumpreis wird jährlich vergeben und genießt weltweit großes Ansehen. In diesem Jahr beurteilten die Juroren über 5.400 Einreichungen aus dem In- und Ausland. Für Shopper ist der German Design Award eine beliebte Empfehlung.  Foto: Hailo

Indien als Ambiente-Partnerland 2019

Messe Frankfurt, Ambiente

Die Ambiente 2019 findet vom 8. bis 12. Februar statt, Partnerland: Indien.

Wenn sich in Frankfurt am Main vom 8. bis 12. Februar 2019 die globale Konsumgüterindustrie auf der Ambiente trifft, wird diesmal die Republik Indien das Partnerland sein. Die Designer Ayush Kasliwal und Sandeep Sangaru planen eine adäquate Präsentation ihres Landes.

Ayush Kasliwal zeigt, wie bedeutend traditionelle Handwerkskunst für Indien in der heutigen Zeit ist. Sein Designerkollege Sandeep Sangaru lädt derweil zum Picknick unterm Sternenzelt ein. Die Präsentation des Partnerlandes umfasst eine breite Produktpalette und spiegelt ein tiefreichendes Verständnis von Mythologie, Architektur und Kultur wider. Kuratiert und gestaltet wird sie vom indischen Designer Ayush Kasliwal aus Jaipur vom Studio AKFD. Sie findet 2019 erneut in der Galleria 1 statt. „Viele der Handwerksökosysteme in Indien existieren noch und wurden nicht vollständig von der Massenproduktionsindustrie übernommen. Dass Indien mit so vielen handgemachten Produkten arbeitet, eröffnet dem Land enorme Chancen. Denn, vor allem für Indien, liegt die Zukunft in der Handarbeit. Die Ambiente ist eine fantastische Gelegenheit, handgefertigte Produkte zu präsentieren“, so Ayush Kasliwal.

Entwurf der Ambiente-Partnerlandpräsentation von Designer Ayush Kasliwal Die in zwei Bereiche aufgeteilte Sonderpräsentation wird in schlichten indischen Tönen gehalten, die Produkte werden im Format einer Designgalerie beleuchtet. Der Abschnitt „Zeitlos und Handgemacht“ zelebriert alltäglich gestaltete Produkte. Bilder veranschaulichen dabei den Weg der handwerklichen Herstellung in Einzelschritten. Der zweite Teil der Präsentation zeigt etablierte und aufstrebende Handwerksunternehmer aus Handwerksgemeinschaften und verwandten Organisationen. Auch deren Arbeitsweisen und Produktionstechniken werden hervorgehoben. Das spielt hier eine besondere Rolle, da viele Konsumenten die gleichen hohen Standards von Handwerksunternehmens erwarten, die sie gewohnt sind.

Objekte als Botschaften
Ayush Kasliwal gilt als einer der führenden Designer Indiens und als Förderer des Kunsthandwerks. Mithilfe inklusiv ausgerichteter Geschäftspraktiken und durch Bereitstellung von Design, Technologie, Kapital und kreativer Zusammenarbeit definiert er alte regionale Handwerkstraditionen und Kunsthandwerkergemeinschaften neu. Seiner Überzeugung nach sind „Objekte Botschaften in physischer Form“.

Kulinarisch entspannen
Vorgeschmack: Starry Night Café in der Halle 4.1 von Designer Sandeep SangaruDas Café des Designers Sandeep Sangaru in der Halle 4.1 soll ein Knotenpunkt für die Besucher sein, um sich zu entspannen. Für das Starry Night Café hat der Designer eine opulente Anmutung im indischen Look entworfen, in dem Bambus als Material eine wichtige Rolle spielt. Das Café wird eines der vielen Features auf der Messe sein, die ganz im Zeichen des Partnerlandes Indien stehen. Sandeep Sangaru studierte Industriedesign am National Institute of Design im indischen Ahmedabad, sein Spezialgebiet ist Möbeldesign, und darüber hinaus besitzt er technisches Hintergrundwissen aus dem Maschinenbau. Als multidisziplinärer Designer nutzt er unterschiedliche Materialien. Seine Arbeiten wurden mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet und in verschiedenen Design- und Handwerksmuseen auf der ganzen Welt ausgestellt.

Neben der Partnerlandpräsentation und dem Starry Night Café in der Halle 4.1 wird es am Messemontag wieder den traditionellen Thementag geben. Bilder: Messe Frankfurt

So macht Ordnung Spaß

Gewinnerin Maria (re.) freut sich mit Denise Colquhoun alias Fräulein Ordnung über den Gewinn der Mepalmorphose.

Maria, die glückliche Gewinnerin der Mepalmorphose, weiß, dass Ordnung mit Mepal besonders viel Freude macht. "Mepalmorphose" - so heißt ein Facebook-Gewinnspiel des niederländischen Herstellers.

Gewinnerin Maria hat ein Rundum-sorglos-Paket für eine strukturierte und effiziente Küche bekommen. Denn zu einem umfangreichen Warenpaket von Mepal zur Aufbewahrung und Vorratshaltung in der Küche gab es auch noch die begleitende Beratung eines Ordnungs-Profis: Denise Colquhoun bietet als „Fräulein Ordnung“ unter dem gleichnamigen Blog Alltags-Tipps für einen smarten Haushalt an und begleitete Maria bei der Realisierung der Mepalmorphose in ihrer Küche.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen
In den Küchenschubladen sorgt die Vorratsdosen-Serie „Modula“ mit aufeinander abgestimmten Maßen und einem transparenten Deckel für klare Einsicht und Überblick. Die in diesem Jahr eingeführte Serie „Omnia“ setzt mit fest schließenden Deckeln farbige Akzente in offenen Regalen oder Vorratsschränken. Und die multifunktionale Serie „Cirqula“ eignet sich für den Vorrats- und Kühlschrank ebenso wie zum Servieren auf dem Tisch. Nach drei Stunden Mepalmorphose war Gewinnerin Maria von der neuen Struktur in ihren Vorratsschränken begeistert.

Einblicke in die Verwandlung in Marias Küche zeigt das youtube-Video zur Aktion von Mepal, das Händler selbstverständlich auch für ihre Website nutzen oder am PoS zeigen können. Foto: Mepal

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum

EK/servicegroup Young Network

Am dritten Tag besuchten die Young Networker die WMF Messerproduktion im Werk Hayingen.

Vom 7. bis 9. Oktober versammelten sich rund 25 junge Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Mitgliederkreis der Bielefelder EK/servicegroup zum Young Network Jahrestreffen 2018 in Ulm. Diese Veranstaltung des unabhängigen Junioren-Netzwerks stand – neben einem Impulsvortrag zum Thema Social Media sowie Fachbesuchen bei einem Industriepartner und zwei EK Anschlusshäusern – ganz im Zeichen der zukunftsorientierten Gestaltung des Fachhandels.
 
Nach der Begrüßung durch Erik Vogel, Key Account Manager Wholesale der mitausrichtenden WMF Group, startete das Programm mit einem Impulsvortrag und anschließendem Workshop zum Thema „Lokal erfolgreich mit Social Media-Marketing“ von Helena Andres und Jan Hendrik Leifker, TMC – The Marketing Company. Die Referenten lieferten spannenden Stoff für lebhafte Gespräche. Eine GPS-Stadtrallye durch das schöne Ulm endete mit einem stimmungsvollen Abendessen auf der Donau.

Gemeinsames Kochevent
Am zweiten Tag stellte Michael Kasper, Vice President Wholesale Consumer D-A-CH den Networkern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Geislinger Zentrale die Unternehmensgruppe vor. Im Anschluss an eine Werksführung mit Besichtigung der Kochgeschirrfertigung diskutierten die Teilnehmer intern u. a. über das YN-Programm 2019 sowie die zukünftige programmatische Ausrichtung des Junioren-Netzwerkes und setzten erste Erkenntnisse des Social Media-Impulsvortrags für ihr Geschäft um.

Im Anschluss wurde die Messerproduktion im 70 km entfernten Werk Hayingen besichtigt. Den Tag krönte ein abendliches Kochevent in der Kochschule des Traditionskaufhauses Abt in Ulm. Abt ist nicht nur für die Initiierung von Themenwelten, sondern auch für ebenso unterhaltsame wie informative Koch- und Backvorführungen bekannt.

Fachhandelskompetenz vor Ort
Der offizielle Teil der dreitägigen Veranstaltung endete mit einem Besuch des Modehauses Fischer + Stegmaier in Gingen, natürlich Mitglied der EK/servicegroup. Ein Teil der jungen Unternehmer nutzte im Anschluss die Gelegenheit, dem von der Young Networkerin Stefanie Kienzle geführten Mehrbranchenfachgeschäft Häusermann in Winnenden einen Besuch abzustatten.

Gelungenes Jahrestreffen
Miteinander und voneinander lernen, fachlich und persönlich weiterkommen: Der Grundgedanke von Young Network ist auch 26 Jahre nach Gründung aktuell wie am ersten Tag. „Die unterschiedlichen Charaktere und die Branchenvielfalt im Young Network sind einfach inspirierend. Wir profitieren alle voneinander und haben dabei viel Spaß. Mehr geht nicht!“, lautete das Fazit von Juniorensprecher Kevin Feierabend. Foto: EK/servicegroup

Erfolgreiche Handelspartnertage in Solingen

Küchenprofi-Gruppe

Gäste des Handelspartnertages am 8. Oktober

Die KÜCHENPROFI-Group und die Firma Wüsthof hielten Anfang Oktober zum dritten Mal in diesem Jahr erfolgreiche Handelspartnertage in Solingen ab.

Die 32 Gäste wurden am 8. Oktober zunächst im Haus der KÜCHENPROFI-Group begrüßt. Sie konnten bei einem Rundgang das Betriebsgelände besichtigen und die Gastgeber stellten ihnen ausführlich die vier Marken KÜCHENPROFI, Zassenhaus, cilio und Spring vor. Neben Produktschulungen und verschiedenen Angeboten wurde der Sous-Vide-Garer von Spring vorgeführt. Ein gemeinsames Abendessen in gemütlicher Atmosphäre rundete das Programm ab. Am zweiten Veranstaltungstag lud Wüsthof in seine Dreizackwerke ein. Foto: KÜCHENPROFI-Group

Konzernumsatz gesteigert

Villeroy & Boch

Die Villeroy & Boch-Konzern geht für das Gesamtjahr 2018 von einer Steigerung des Konzernumsatzes um 2 bis 3 Prozent aus.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 hat der Villeroy & Boch-Konzern seinen Umsatz auf konstanter Kursbasis, das heißt bewertet zu Kursen des Vorjahres, um 3,2 Prozent gesteigert. Nominal wuchs der Umsatz um 1,4 Prozent auf 611,3 Millionen Euro. Unter Einbezug der Erlöse aus dem Lizenzgeschäft lag der Umsatz bei 615,9 Millionen Euro.

Demnach war die Umsatzentwicklung erheblich durch negative Währungseffekte beeinflusst, welche sich unter anderem aus den Entwicklungen der Schwedischen Krone, des US-Dollars und des Russischen Rubels ergaben.

Der Auftragsbestand belief sich zum 30. September 2018 auf 78,6 Millionen Euro. Hiervon entfielen 65,3 Unter Einbezug der Erlöse aus dem Lizenzgeschäft lag der Umsatz bei 615,9 Millionen Euro. auf den Unternehmensbereich Bad und Wellness und 13,3 Millionen Euro auf den Unternehmensbereich Tischkultur.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 5,3 Prozent auf 25,8 Unter Einbezug der Erlöse aus dem Lizenzgeschäft lag der Umsatz bei 615,9 Millionen Euro. Diese Verbesserung ist im Wesentlichen auf die robuste Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Bereich Bad und Wellness sowie ein effektives Kostenmanagement zurückzuführen.

Der Unternehmensbereich Bad und Wellness steigerte seinen Umsatz in den ersten drei Quartalen 2018 um 4,4 Prozent auf 435,9 Millionen Euro. Währungsbereinigt wuchs der Umsatz um 6,1 Prozent.

Die Umsatzentwicklung im europäischen Markt präsentierte sich unterschiedlich dynamisch. Während vor allem in der Region Südeuropa (+11,3 Prozent) Umsatzzuwächse erzielt wurden, war die Entwicklung in Deutschland (-1,3 Prozent) durch ein zurückhaltendes Ausstellungsgeschäft aufgrund des außergewöhnlich heißen Sommers beeinflusst. In der Wachstumsregion Asien-Pazifik entwickelte sich unter anderem das Geschäft in China (+49,9 Prozent) äußerst positiv, was auch auf die hohe Nachfrage nach ViClean-Dusch-WCs sowie spülrandlosen DirectFlush-WCs zurückzuführen ist.

Der Unternehmensbereich Tischkultur erzielte in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz in Höhe von 175,4 Millionen Euro. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Rückgang um 5,2 Prozent. Kursbereinigt lag die Umsatzentwicklung bei -3,3 Prozent. Inklusive der Erlöse aus dem Lizenzgeschäft betrug der Umsatz 177,6 Millionen Euro.

Wechselkursverluste machten sich insbesondere beim Umsatz in den USA (-4,7 Prozent) bemerkbar, wo währungsbereinigt ein Plus von 2,9 Prozent erreicht wurde. In Deutschland ging der Umsatz um 5,7 Prozent zurück. Dort führte der außergewöhnlich lange und heiße Sommer zu rückläufigen Besucherfrequenzen, auch in den Einzelhandelsgeschäften von Villeroy & Boch. Umsatzsteigerungen wurden hingegen unter anderem in Italien (+8,4 Prozent) sowie dank forcierter Vertriebs- und Marketingaktivitäten über alle Märkte und Vertriebskanäle hinweg im E-Commerce (+7,0 Prozent) erreicht.

In den ersten drei Quartalen 2018 hat der Villeroy & Boch-Konzern 25,7 Millionen Euro investiert (Vorjahr: 15,9 Millionen Euro). Mit 21,6 Millionen Euro floss der Großteil des Investitionsvolumens in den Unternehmensbereich Bad und Wellness. Dort wurde vornehmlich in neue Anlagen für die Sanitärkeramikwerke Mettlach (Deutschland), Ramos (Mexiko) und Hódmezővásárhely (Ungarn) investiert. Im Unternehmensbereich Tischkultur flossen die Investitionen in Modernisierungsmaßnahmen in den Werken in Merzig und Torgau sowie in die Optimierung des Einzelhandelsnetzwerkes.

„Wir setzen für das Schlussquartal im Bereich Bad und Wellness auf ein wieder anziehendes Ausstellungsgeschäft sowie im Bereich Tischkultur auf ein starkes Weihnachtsgeschäft“, so Frank Göring, Vorstandsvorsitzender der Villeroy & Boch AG.

Auf dieser Basis sowie vor dem Hintergrund aktueller Markteinschätzungen und des bisherigen Geschäftsverlaufs geht der Villeroy & Boch-Konzern für das Gesamtjahr 2018 von einer Steigerung des Konzernumsatzes um 2 bis 3 Prozent aus. Für das Ergebnis wird eine Verbesserung zwischen 5 und 10 Prozent erwartet. Foto: Villeroy & Boch

Verkaufsstarke Aktivitäten am PoS

Jähn Handels GmbH & Co. KG

Mehr Informationen dazu geben die Außendienstmitarbeiter der Jähn Handels GmbH & Co. KG

Ab sofort unterstützt die Jähn Handels GmbH & Co. KG die Einführung der Schweizer Marke Betty Bossi auf dem deutschen/österreichischen Markt in Form von Produktvorführungen beim Einzelhändler vor Ort.

Eine der gelungenen Produktvorführung fand bereits bei Schafferer in Freiburg satt.

So steht der Name Betty Bossi für neue kreative Küchengadgets, mit denen die Schweizer gekonnt Trends im Bereich Lebensmittel und Rezepte umsetzen.

Unter anderem konnten Endverbraucher bereits einer Produktvorführung bei Schafferer in Freiburg beiwohnen. Im Oktober/November finden unter anderem noch Vorführungen bei Weitz in Hannover und Franzen in Düsseldorf statt. Mehr Informationen dazu geben die Außendienstmitarbeiter der Jähn Handels GmbH & Co. KG. Foto: Jähn

Ein Feuerwerk an Jubiläums-Aktivitäten

WMF /Disney®

Neben einem dreiteiligen Create-Set mit Schneidbrett, Ausstecher und Messer gehören ein lustiger Eierbecher sowie ein Salzstreuer in Form der Mickey Mouse zur Jubiläumsaktion dazu.

Das 90. Jubiläum von Mickey Mouse begehen die beiden Weltmarken WMF und Disney® mit einem Feuerwerk an Jubiläums-Aktivitäten auf allen Kanälen: von TV über Social Media bis hin zu verschiedenen PoS-Aktivitäten und einem großen Highlight zum Jubiläumstag.

Disney® veranstaltet ein Feuerwerk an Aktivitäten und setzt die beliebte Maus mit ihren großen Ohren, rundem Gesicht, roter Hose mit weißen Knöpfen und gelben Schuhen groß in Szene. Auch die Marke WMF beteiligt sich an den feierlichen Aktivitäten – schließlich sind Mickey Mouse und WMF bereits seit Jahren partnerschaftlich verbunden. WMF stellt seinen Handelspartnern ab sofort Jubiläums-Produkte und PoS-Material zur Verfügung, bevor die Feierlichkeiten am 18. November 2018 beginnen.

So gibt es passend zu Mickeys 90. Jubiläum ein umfangreiches neues Sortiment an WMF Produkten mit Mickey Mouse Motiven.

So gibt es passend zu Mickeys 90. Jubiläum ein umfangreiches neues Sortiment an WMF Produkten mit Mickey Mouse Motiven. Neben einem dreiteiligen Create-Set mit Schneidbrett, Ausstecher und Messer gehören ein lustiger Eierbecher sowie ein Salzstreuer in Form der Mickey Mouse dazu. Ein Dining-Set, bestehend aus einem Porzellanteller in Form eines Mickey Mouse Kopfes und passenden Pickern, Löffeln und Tassen sowie ein klassisches Mickey Mouse Kinderbesteck runden die Kollektion ab. Alle Produkte sind aus Cromargan® Edelstahl 18/10 poliert und aus hochwertigem Kunststoff gefertigt.

Damit auch die Handelspartner mitfeiern und das attraktive neue Produktsortiment perfekt am PoS inszenieren können, stellt die WMF Group kostenlos attraktives Dekorationsmaterial für das Schaufenster und den PoS zur Verfügung. Damit auch die Handelspartner mitfeiern und das attraktive neue Produktsortiment perfekt am PoS inszenieren können, stellt die WMF Group kostenlos attraktives Dekorationsmaterial für das Schaufenster und den PoS zur Verfügung.


Damit auch die Handelspartner mitfeiern und das attraktive neue Produktsortiment perfekt am PoS inszenieren können, stellt die WMF Group kostenlos Dekorationsmaterial für das Schaufenster und den PoS zur Verfügung. Dazu gehören ein 90 Jahre Mickey Mouse A1-Plakat, A2-Ellipsen doppelseitig bedruckt, Aktionswürfel (20 x 20 cm), A6 Produktschilder sowie eine Stanzfigur Mickey Mouse. Fotos: WMF /Disney®

Neuer Country Manager

JosephJoseph

Jan Feyerabend (38) ist neuer JosephJoseph Country Manager für die Märkte Deutschland und Österreich.

Seit dem 1. Oktober 2018 hat die britische Designer Marke JosephJoseph mit Jan Feyerabend (38) einen neuen Country Manager. Er ist für die deutsche Tochterfirma verantwortlich und betreut mit seinem Team die Märkte Deutschland und Österreich.

Die 2003 gegründete und bis heute in über 100 Ländern vertretene britische Marke JosephJoseph steht für innovative, funktionale und moderne Utensilien für die urbane Küche und das Zuhause. Jan Feyerabend ist seit Gründung der deutschen Tochterfirma im Januar 2016 bisher als Key Account Manager mit an Bord.

Mit der Branche ist Jan Feyerabend von klein auf bestens vertraut. Seine Eltern hatten ein Fachgeschäft und so war er mit zehn Jahren zum ersten Mal auf der Messe Ambiente. Durch einschlägige Berufsstationen bei angesehenen Marken wie Bodum, Fissler und Schott Zwiesel bringt der studierte Betriebswirt (FOM in Berlin) umfangreiche Erfahrungen mit.

Seinen Focus legt er auf die Zusammenarbeit und Expansion der Marke JosephJoseph im Fachhandel. Sein zehnköpfiges Team sowie die acht freien Handelsvertreter unterstützen ihn dabei. „Mein vorrangiges Ziel ist, dem Fachhandel ganzheitliche Kampagnen und verkaufsfördernde Aktionen anzubieten“, erklärt Jan Feyerabend. Für 2019 wird mit Hochdruck an umfangreichen Kampagnen gearbeitet. Foto: JosephJoseph

Mit sofortiger Wirkung abberufen

Leifheit AG

Aufsichtsrat beruft Vorstandsvorsitzenden Thomas Radke mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand ab

Wie die Leifheit AG am 15. Oktober mitteilte, wurde Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG, mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand abberufen und freigestellt. Ursprünglich wäre die Amtszeit von Herrn Radke noch bis Ende 2019 gelaufen. 

Über die Bestellung eines Nachfolgers im Amt des Vorstandsvorsitzenden wird der Aufsichtsrat voraussichtlich noch im Verlauf dieses Jahres gesondert Beschluss fassen. Die Aufgaben von Herrn Radke als Vorstandsvorsitzendem übernehmen bis dahin interimistisch Ivo Huhmann, Finanzvorstand (CFO), und ab 1. November 2018 gemeinsam mit Igor Iraeta Munduate, ab dann Mitglied des Vorstands (COO) der Leifheit AG. 

„Die Amtszeit von Herrn Radke ist mit der Strategie ,Leifheit 2020' verknüpft. Im Zuge der Umsetzung dieser Strategie haben wir anfangs am Markt Erfolge erzielen können. Zuletzt aber blieb der Erfolg aus, infolgedessen wir einen Vertrauensverlust bei Aktionären und Geschäftspartnern hinnehmen mussten," sagt Helmut Zahn, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Leifheit AG. „An die anfänglichen Erfolge wollen wir mit einer Neuadjustierung der Strategie anknüpfen. Der entsprechende Prozess ist vom Vorstand bereits eingeleitet worden und es geht unverändert um Innovationen von Leifheit, die die Kundenbedürfnisse in der schnelllebigen Welt noch besser bedienen können. Zum anderen wollen wir als Unternehmen insgesamt effizienter und produktiver werden. Selbstverständlich wird die oder der neue Vorstandsvorsitzende den eingeleiteten Strategieprozess aufnehmen und abschließen," so Helmut Zahn weiter. Thomas Radke war seit 1. Januar 2014 Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG.

Seit Sommer dieses Jahres hat ein Team, angeführt von Ivo Huhmann, den Prozess einer Neuadjustierung der Strategie eingeleitet. Dazu werden voraussichtlich vor allem zwei Stoßrichtungen zählen: Zum einen soll die Innovationsgeschwindigkeit der Leifheit AG erhöht und damit insgesamt das Thema Innovation stärker in den Fokus genommen werden. Das bedeutet beispielsweise, dass künftig Innovationen auch mit Partnern und Externen international entwickelt werden können. Zum anderen sollen Effizienz und Produktivität entlang der kompletten Wertschöpfungskette des Unternehmens gesteigert werden.

Erst Anfang September wurde Igor Iraeta Munduate mit Wirkung ab 1. November 2018 zum Mitglied des Vorstands (COO) bestellt. Er wird im Vorstand für Einkauf, Produktion, Logistik und Entwicklung verantwortlich sein.

Die neue Strategie, die parallel zur Digitalisierung vom dann wieder komplettierten Vorstand entwickelt und umgesetzt werden soll, hat zum Ziel, Leifheit zu mehr profitablem und nachhaltigem Wachstum zu führen.

„Ich bin mir sicher, dass die eingeleitete Adjustierung der Strategie Leifheit wieder in die Erfolgsspur führt. Unser Unternehmen verfügt über eine hohe Substanz und viel Potenzial auf der Produktseite, hervorragend engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über ein kompetentes Führungsteam," ergänzt Helmut Zahn, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Die Abberufung von Herrn Radke wird im laufenden Geschäftsjahr zu Rückstellungen für Personalaufwendungen führen, die das Ergebnis beeinträchtigen. Dieser Effekt wird durch zuletzt unbefriedigende Umsätze und andere Sondereffekte verstärkt und schmälert das erwartete operative Ergebnis. Von daher prognostiziert der Leifheit-Konzern nun ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das Geschäftsjahr 2018 von etwa 13 Millionen bis 14 Millionen Euro. Bislang war ein EBIT von etwa 16 Millionen bis 17 Millionen Euro erwartet worden. Umsatzseitig erwartet Leifheit für 2018 nun Erlöse auf dem Niveau des Vorjahres (Umsatz 2017: 236,8 Millionen Euro). Auch das Ergebnis des 3. Quartals wird vorwiegend durch die Rückstellungen für Personalaufwendungen geschmälert. Leifheit erwartet im 3. Quartal ein EBIT von etwa 1,8 Millionen bis 1,9 Millionen Euro.

 

 

Die Quartalsmitteilung zum 30. September 2018 wird die Leifheit AG wie geplant am
14. November 2018 veröffentlichen.

Die neue GENUSS PROFESSIONAL ist erschienen!

GENUSS PROFESSIONAL, WWS Verlag

Neben der aktuellen Print-Ausgabe können Sie nun auch wieder auf unsere digitale Ausgabe, die GENUSS PROFESSIONAL App, zugreifen.

Titel Genuss Professional 5 2018Wir informieren Sie über Themen wie, Neuheiten mit Stecker dran, „IFA: das Neueste aus Berlin!“ sowie „Designstarke Geschenke für jede Gelegenheit“, auch berichten wir über die Trendthemen „Kaffee & Tee“ sowie „Isoliergefäße“. Stellen Ihnen unter anderem einige ausgesuchte „Manufakturen“ sowie „Last Minute fürs Weihnachtsgeschäft“ vor.


Die GENUSS PROFESSIONAL App enthält den kompletten Inhalt des Magazins für Tablet und Smartphone – angereichert mit multimedialen Zusatzinfos. Damit lässt sich die GENUSS PROFESSIONAL überall ganz unkompliziert lesen, wo und wann Sie Lust oder Zeit haben.

Hier können Sie sich die App ganz einfach herunterladen.

Messerscharfe Winterkampagne

KAI

Die aktuelle Winteraktion wird mit einem ansprechenden Prospekt unterstützt.

kai Europe hat vom 8. Oktober bis zum Ende des Jahres eine neue, starke Winteraktion in den Handel gebracht. Unter dem Motto „Selection“ bietet das japanische Traditionsunternehmen messerscharfe Angebote.

Das Set aus Tranchiermesser mit 20 cm Klingenlänge und der Gewürzmischung ist zum Sonderpreis erhältlich.Machen den Festbraten perfekt
Passend zur Weihnachtszeit bietet kai etwas ganz Besonderes: das Tranchiermesser der Shun Classic Serie im Set mit dem BBQ Chicken Gewürz aus der Gewürzmanufaktur Ingo Holland, die zusammen den Festbraten perfekt machen. Die kai Shun Classic Serie gehört zu den umfangreichsten Damaszenerserien weltweit und vereint jahrhundertealte, japanische Samurai Schmiedekunst mit modernen und technisch ausgereiften Fertigungsverfahren unserer Zeit. Das Set aus Tranchiermesser mit 20 cm Klingenlänge und der Gewürzmischung ist zum Sonderpreis erhältlich.

Im Set: kleines Santoku Kochmesser mit 14 cm Klingenlänge, ein handsigniertes Tim Mälzer Kochbuch „Neue Heimat“ und eine edel bestickte MessertascheFür ein optimales Kocherlebnis
Zur Winteraktion gehört unter anderem auch das dreiteilige Set aus einem Shun Premier Tim Mälzer Kochmesser Santoku 5.5", einem handsignierten Tim Mälzer Kochbuch „Neue Heimat“ und einer edel bestickten Messertasche zur sicheren Aufbewahrung. Das Set ist das perfekte Geschenk an sich selbst oder seine Lieben. Auf diese Weise kann man sich von Tims kulinarischer Reise inspirieren lassen und die kreativen Rezepte direkt mit dem neuen Messer umsetzen. Ein ergonomischer Walnuss-Griff und die handbearbeitete Hammerschlagoberfläche der Klinge prägen nicht nur den auffallenden Look der Shun Premier Tim Mälzer Serie, sondern sorgen durch die hochwertigen Materialeigenschaften auch für ein optimales Kocherlebnis. Der besonders harte Kernstahl der Klinge ermöglicht die enorme Schärfe und Schnitthaltigkeit der Klinge, getreu Tim Mälzers Prämisse: „Ein gutes Messer erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern hilft auch beIm Gelingen“. Fotos: kai Europe