Zum „Manufaktur-Produkt 2016“ gewählt

Deutsche Manufakturen e.V.

Wahl des Manufaktur-Produkt des Jahres 2016

Zum dritten Mal in Folge hat der Verband Deutsche Manufakturen e.V. das Manufaktur-Produkt des Jahres gekürt: Diesmal sind es die neuesten Schreibgeräte aus Königsholz und Titan von Stefan Fink – die Taschenfüllfederhalter „Spatz“ und „Kiebitz“.

Ausgezeichnet: Luxus-Schreibgeräte „Spatz“ und „Kiebitz“Diese voll reisetauglichen Luxus-Schreibgeräte sind ideal für den Gruß zwischendurch. Beeindruckt hat die Jury die exakte Verarbeitung zwischen Metall und Holz, das schöne Design, die angenehme Haptik – aber auch der Erfolg, den Stefan Fink sich im Laufe der Jahrzehnte erarbeitet hat. Heute steht er souverän als anerkannter Tüftler zwischen den besten Arbeiten von Montblanc, Faber-Castell und den wenigen anderen großen Marken der Schreibwarenbranche.

Das südamerikanische Königsholz wurde zwölf Jahre von Stefan Fink persönlich gewendet und getrocknet, das Titan beim besten deutschen Zulieferer eingekauft. Perfekt funktional gezeichnet, ist zurückhaltend im Auftreten – wie bei gutem Design so oft, sieht alles ganz harmlos aus, schlicht, und vertraut. Liegt gut in der Hand, macht beim Schreiben Spaß – so soll es doch wohl sein!

Bei der Jury-Sitzung (V.l.n.r.): Hartmut Gehring, David Pohle, Ben Dibbern, Klaus-Peter Piontkowski und Wigmar BresselDie Jury tagte am 31. Mai im Verbandshaus bei der Koch & Bergfeld Besteckmanufaktur. Mit dabei:  Hartmut Gehring als Stellvertretender Verbandsvorsitzender Deutsche Manufakturen e.V. (ganz links), Wigmar Bressel, Verbandsvorsitzender (ganz rechts), sowie die Jurymitglieder (v.l.n.r.) David Pohle, Chefredakteur Sehnsucht Deutschland, Ben Dibbern, Dibbern und  Klaus-Peter Piontkowski, WWS Verlag. Fotos: Deutsche Manufakturen e.V.

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.