Übernahme nun besiegelt

Ballarini, ZWILLING

v.l.n.r.: Ludwig W. Klaffenbach, Direktor Vertrieb D/A ZWILLING; Oliver Witte, Vertriebsleiter Ballarini Deutschland; Klaus Schmelzeisen, Geschäftsführer Ballarini Deutschland und Ulrich Otten, Hausleitung XXXL Mann Mobilia Wiesbaden.

Mit dem Signing am 24. November 2015 wurde nun die Übernahme des italienischen Familienunternehmens Ballarini durch ZWILLING besiegelt. Das teilte Klaus Schmelzeisen, der auch weiterhin als Geschäftsführer der Ballarini Deutschland GmbH tätig ist, im Rahmen einer Pressekonferenz im XXXL Mann Mobilia Haus in Wiesbaden mit.

Sowohl Ballarini als auch ZWILLING vereinbarten über den Kaufpreis Stillschweigen. Wie Klaus Schmelzeisen im Rahmen der Pressekonferenz betonte, agiert Ballarini in den Kernmärkten weiterhin eigenständig. Vielmehr werden beide Marken zahlreiche Synergien, die sich durch den Kauf eröffneten, nutzen. So bleiben in den beiden Märkten Italien und Deutschland die bestehenden Strukturen im Vertrieb und Marketing autark. Dazu sagte Klaus Schmelzeisen: „Durch die sehr gute Position, die die Marke im Heimatmarkt hat und die sie sich in den letzten Jahren in Deutschland erarbeitet hat, ist diese Vorgehensweise sinnvoll.“

Auch bleiben sowohl der Standort der deutschen Niederlassung von Ballarini, in Montabaur sowie das Ballarini-Team und der bundesweit in sieben Gebieten agierende Außendienst erhalten.

Hierzu fügte Klaus Schmelzeisen an: „Wir sorgen für Konstanz bei den Ansprechpartnern und für Konstanz bei unseren Services und der Marketingunterstützung für den Handel.“

Weiter ergeben sich für Ballarini durch den Anschluss an ZWILLING weitreichende Potenziale über die beiden Kernmärkte hinaus. Die ersten Schritte, die das Familienunternehmen von Italien und vom Standort Deutschland aus in internationale Märkte unternommen hat, können durch die bestehenden ZWILLING Vertriebsstrukturen intensiviert werden. Darüber hinaus eröffnet sich auch die Möglichkeit einer globaleren Ausrichtung der Marke. „Dies sind Aufgaben, die ein Familienunternehmen vor große Herausforderungen stellt und die unter dem Dach von ZWILLING mit bestehenden Strukturen angegangen werden können“, erläuterte Klaus Schmelzeisen die Vorteile für Ballarini.

Deutliche Vorteile für ZWILLING sieht Klaus Schmelzeisen auch durch die Integration von Ballarini, eröffnet sich dem Solinger Unternehmen doch im wichtigen Markt der antihaftbeschichteten Kochgeschirre ein direkter Zugang zu einer der führenden Produktionsstätten für diese Produktgruppe weltweit. Da die Produktionsstätte am Standort Rivarolo im Hinblick auf die Produktivität, Effizienz und die ökologische Ausrichtung auf dem neuesten Stand ist, wird sich aktuell auch hier an den bestehenden Strukturen nichts ändern, sagte Klaus Schmelzeisen.

Die Expertise, sowohl Pfannen und Töpfe mit keramischer Antihaftbeschichtung als auch mit PTFE-Antihaftbeschichtungen herzustellen, liefert für den Standort Rivarolo eine exponierte Position in Europa. Dies wird ZWILLING für eine Ausweitung des Sortimentes in diesen Produktsegmenten nutzen. Foto: GENUSS PROFESSIONAL

 

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.