Positive Bilanz nach dem ersten Jahr

JosephJoseph

Country Manager Andreas Brauch zieht nach Gründung der eigenen Tochterfirma für Deutschland und Österreich positive Bilanz.

Die britische Designer-Marke JosephJoseph blickt auf bewegte und erfolgreiche zwölf Monate zurück. Country Manager Andreas Brauch zieht nach Gründung der eigenen Tochterfirma für Deutschland und Österreich positive Bilanz.

Die 2003 gegründete britische Marke steht für moderne Haushaltsutensilien für die urbane Küche.Die in über 100 Ländern vertretene britische Marke steht für innovative, funktionale Küchengeräte und Haushaltsutensilien für die urbane Küche. Das direkte Engagement von JosephJoseph in Deutschland und Österreich ergab positive Veränderungen für den Handel, denn die Küchenspezialisten konnten die Preise auf das europäische Preisniveau anpassen. „Damit sind die innovativen Produkte heute rund 20 Prozent günstiger und damit noch attraktiver als noch vor einem Jahr“, resümiert Andreas Brauch. Die Marke arbeitet jetzt nicht mehr mit dem Großhandel zusammen. „Wir wollten die Kontrolle über die Marke erlangen und wissen, wo wir distribuiert sind“, erklärt Brauch diesen Schritt.

Es war dem Unternehmen wichtig, mit ausgewählten Partnern zusammenzuarbeiten und ein ausgereiftes Konzept zu präsentieren. Nur so kann sich das Sortiment im Handel so präsentieren, dass Verbraucher die Marke als Ganzes sehen und dadurch besser verstehen können. In den ersten Monaten baute Andreas Brauch sein Team aus sechs Handelsvertretern in Deutschland und einer Handelsvertreterin in Österreich auf. Jan Feyerabend, der ebenfalls aus der Branche kommt, betreut den Key Account.

Die „SmartBar“, ein mit Flüssigseife auffüllbarer Edelstahlbehälter gegen üble Gerüche, erhielt den reddot award 2016. An der Haushaltswarenbranche schätzt Andreas Brauch die Tatsache, dass es eine gesunde Branche ist. Im Gegensatz zu Consumer Electronics existieren hier noch gute Margen, die ein angenehmes und faires Arbeiten ermöglichen. Aufgrund seiner Erfahrungen aus dem Elektronik-Einzelhandel oder der Kosmetikbranche möchte er die Art der Präsentation und die Sortimentsgestaltung mit dem Handel optimieren. „Ich schätze die Zusammenarbeit mit den Partnern und den etwas größeren Spielraum, den wir zusammen umsetzen können“, erklärt Brauch seine Erfahrungen.

Die Marke präsentierte sich dem Handel im vergangenen Jahr auf der Messe Ambiente erstmals mit einem eigenen Stand. Ferner war Joseph Joseph auf der TrendSet in München und der Tendence in Frankfurt dabei und besuchte Regionalmessen wie in Leipzig oder die Ordertage in Stuttgart.

Das Thema „Backen“ umfasst zukünftig ein breites Sortiment in abgestimmten Farben.Für 2017 ist ein großes Paket an Neuheiten mit attraktiven Produkten geplant. Das Thema „Backen“ umfasst zukünftig ein breites Sortiment in abgestimmten Farben mit einem aussagekräftigen Auftritt am PoS. Anfang 2017 wird das Unternehmen eine ganz neue Kategorie im Haushaltsbereich vorstellen.

Die Verleihung des reddot award 2016 zeigt, dass die Produkte internationale Anerkennung erlangen. Joseph Joseph bekam ihn sogar zwei Mal: Für die mit Tag und Monat datierbaren „Dial“-Vorratsdosen, die die Essensaufbewahrung revolutionieren, sowie für „SmartBar“, einen mit Flüssigseife auffüllbaren Edelstahlbehälter, der beim Abwaschen den starken Geruch von Lebensmittel wie Zwiebeln und Knoblauch entfernt. Fotos: JosephJoseph

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.