Miniköche werden tatkräftig unterstützt

Friedr. Dick

Jürgen Mädger, erfahrener Gastronom und Hotelier, der das Projekt „Miniköche“, 1989 ins Leben rief, während der offiziellen Vertragsunterzeichnung bei Friedr. Dick.

Aller Anfang ist schwer, doch mit ein bisschen Übung kann man alles lernen. Unter diesem tollen und vor allem motivierenden Motto steht das Projekt „Miniköche“, welches Friedr. Dick ab sofort tatkräftig unterstützt.

Der erste Schritt der Zusammenarbeit war die offizielle Vertragsunterzeichnung bei Friedr. Dick und eine anschließende Werksbesichtigung der Miniköche und Ihrer Eltern.

Gründer der Europa Miniköche ist Jürgen Mädger, erfahrener Gastronom und Hotelier, der das Projekt 1989 ins Leben rief. „Ich möchte erreichen, dass die Kinder etwas mit Freude tun, zwei Jahre bei der Stange bleiben und vielleicht dadurch Lust auf eine Ausbildung bekommen, egal in welchem Beruf“, sagt Mädger über die Hintergründe des Projekts.

Über 2 Jahre hinweg lernen Kinder im Alter zwischen 10 und 13 Jahren in Gruppen zwischen 20 und 24 Teilnehmern zu kochen, sich ausgewogen zu ernähren und gleichzeitig den richtigen Umgang mit Lebensmitteln. Bei monatlichen Treffen werden sie von einem Gruppenleiter und einer Schirmherrin bzw. einem Schirmherren betreut. Dabei stehen der Spaß und das Arbeiten im Team im Vordergrund. 150 Euro kostet der Kurs über die komplette Dauer des Projekts, dessen Abschluss sogar mit einer Prüfung und einem Zertifikat der IHK gewürdigt wird. Alle weiteren Kosten (zum Beispiel für Ausflüge) werden von Sponsoren, Schirmherren und Gastronomiebetrieben übernommen.

Die Kinder erhalten zu Beginn einen Koffer mit allen wichtigen Kochutensilien, darin ist auch ein kleines Kochmesser und ein Pendelschäler von Friedr. Dick enthalten. Diese Ausstattung begleitet die Kinder über die gesamte Zeit und darf nach den 2 Jahren behalten werden.

„Wir freuen uns, dass wir die Miniköche von Anfang an auf Ihrem Weg unterstützen dürfen. Das Projekt ist großartig und wird von Herrn Mädger und seinem Team mit viel Herzblut und Hingabe betreut. Wer weiß, vielleicht wird aus dem ein oder anderen von ihnen ein Profikoch.“ so Wilhelm Leuze, Geschäftsführer von Friedr. Dick. „Das richtige Handwerkzeug ist dabei das A und O und genau damit unterstützen wir die Miniköche.“ Foto: Friedr. Dick

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.