Kapitalerhöhung wird vorgeschlagen

Leifheit AG

Dabei soll das Grundkapital durch Umwandlung von Gewinnrücklagen von derzeit 15 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro verdoppelt werden.

Der Vorstand der Leifheit AG hat am 8. März beschlossen, der für den 24. Mai 2017 geplanten ordentlichen Hauptversammlung, eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln im Verhältnis 1:1 vorzuschlagen, um die Liquidität in der Aktie weiter zu erhöhen.

Dabei soll das Grundkapital durch Umwandlung von Gewinnrücklagen von derzeit 15 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro verdoppelt werden. Die Maßnahme hat keinen Einfluss auf die Höhe des bilanziellen Eigenkapitals der Gesellschaft.

Damit soll jeder Aktionär je gehaltener Leifheit-Aktie ohne Zuzahlung eine weitere Leifheit-Aktie (sog. Gratisaktie) erhalten. Der Beteiligungsanteil jedes Aktionärs bleibt unverändert. Die neuen Aktien sollen ab dem 1.Januar 2017 gewinnberechtigt sein.

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.