Joint Venture mit Indiens größter Kaffeehauskette

wmf group

Internationalisierungsstrategie zeigt im ersten Halbjahr Erfolg: WMF Group wächst weltweit profitabel um 6 Prozent

Die WMF Group gründet mit der Coffee Day Global Ltd., der größten Kaffeehauskette Indiens, ein Joint Venture und stärkt damit ihr Geschäft in den wachsenden Kaffeemärkten Indiens und Südostasiens.

Für diesen schnell wachsenden Markt soll ein neues Entwicklungs- und Fertigungszentrum für Kaffeemaschinen von Schaerer, einer Marke und 100-prozentigen Tochterfirma der WMF Group, entstehen. In der Nähe von Bangalore werden künftig Kaffeemaschinen speziell passend zu den Bedürfnissen und Besonderheiten dieser aufstrebenden Region entwickelt und produziert. Das Joint Venture mit Coffee Day ermöglicht der WMF Group den direkten Vertriebsweg zunächst an die Kunden von Coffee Day in Indien und zu einem späteren Zeitpunkt an Franchise-Partner außerhalb Indiens. Die WMF Group hält 51 Prozent am Joint Venture, Coffee Day 49 Prozent. Die Vertragsunterzeichnung fand Ende Juli 2015 in Bangalore statt. Die ersten Maschinen sollen noch in diesem Jahr zunächst in der Fertigungsstätte von Coffee Day fertiggestellt werden: Dort wird übergangsweise eine weitere Produktlinie etabliert, bis die neue, gemeinsame Produktionsstätte errichtet ist.

Peter Feld, CEO der WMF Group: „Wir freuen uns, dass in dem neu gegründeten Joint Venture zwei Marktführer zusammenkommen – Coffee Day ist mit fast 1500 Kaffeehäusern in mehr als 200 Städten in Indien die größte Kaffeehauskette und die WMF Group ist Marktführer für gewerbliche Kaffeemaschinen. Mit diesem Schritt folgen wir konsequent unserer internationalen Wachstumsstrategie und sichern uns frühzeitig eine bedeutende strategische Stellung im südostasiatischen Wachstumsmarkt.“


Einzigartiges Vertriebs- und Coffee Shop-Netz in Indien
Das Traditionsunternehmen Coffee Day ist Indiens größter integrierter Kaffeeproduzent und hat mehr als 140 Jahre Erfahrung im Kaffeegeschäft. Es bedient die gesamte Wertschöpfungskette rund um Kaffee – vom Anbau und der Produktion von Rohkaffee, dem Erwerb von Plantagen bis hin zum Produktverkauf. Zudem war Coffee Day der erste Hersteller von Kaffeemaschinen in Indien.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der WMF Group, die uns mit ihren hochwertigen Kaffeemaschinen dabei hilft, dass sich Coffee Day auch in Zukunft vom Wettbewerb deutlich unterscheidet“, sagt VG Siddhartha, Chairman von Coffee Day. „Mit unserem einzigartigen Vertriebs- und Coffee Shop-Netz in Indien und der weltweit führenden Technik der WMF Group sowie der Marke Schaerer, ist dieses Joint Venture eine klare Win-Win Situation.“


Internationale Wachstumsstrategie erfolgreich
Der Erfolg der internationalen Wachstumsstrategie der WMF Group spiegelt sich weiterhin in der positiven Entwicklung des operativen Geschäfts wider. Im ersten Halbjahr 2015 konnte das Unternehmen seinen Umsatz um 6 Prozent von 454,7 Millionen Euro auf 482,7 Millionen Euro steigern. Hierzu konnte vor allem das Kaffeegeschäft mit einer Umsatzsteigerung von 14 Prozent von 168,1 Millionen Euro auf 192,2 Millionen Euro, maßgeblich beitragen. Das Consumer Segment entwickelte sich mit einem Zuwachs um 2 Prozent von 246,9 Millionen Euro auf 249,1 Millionen Euro stabil. Im Auslandsgeschäft hat sich vor allem der chinesische Markt bemerkenswert entwickelt. Bild: WMF Group

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.