Ergebnisprognose für 2016 bestätigt

Leifheit AG

Die Leifheit AG hat im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen Zahlen mit einem Konzernumsatz von 237,1 Millionen Euro den nachhaltigen Wachstumskurs fortgesetzt.

Der Konzernumsatz der Leifheit AG zeigt ein Wachstum von 2,3 Prozent nach vorläufigen Zahlen für 2016. Das strategisch bedeutende Markengeschäft wächst um 4,1 Prozent und die Prognose für EBIT von über 21 Millionen wird bestätigt.

Die Leifheit AG hat im Geschäftsjahr 2016 nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von 237,1 Millionen Euro erzielt und damit den nachhaltigen Wachstumskurs fortgesetzt. Der Konzernumsatz wuchs um 2,3 Prozent gegenüber 231,8 Millionen Euro im Vorjahr. Im Markengeschäft verzeichnete Leifheit dank positiver Impulse durch die Entwicklung der Marke Leifheit und des Vertriebskanals E-Commerce ein Umsatzplus von 4,1 Prozent. Auf Grundlage dieser Zahlen bestätigt Leifheit die im November 2016 konkretisierte Ergebnisprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr, wonach ein EBIT von über 21 Millionen Euro erreicht wird.

Die regionale Umsatzentwicklung im vergangenen Geschäftsjahr wurde durch verschiedene Sondereffekte beeinflusst. So verlagerte sich die Belieferung eines bedeutenden Versandhandelskunden von Deutschland nach Luxemburg, so dass Umsätze dorthin verschoben wurden. Mit Ende des Geschäftsjahres 2015 war außerdem plangemäß die Fremdfertigung für einen deutschen Kunden eingestellt worden. Insgesamt verbuchte der Konzern dadurch in Deutschland einen Umsatzrückgang von 4,4 Prozent auf 94,5 Millionen Euro gegenüber 98,8 Millionen Euro im Vorjahr. Auf vergleichbarer Basis wäre der Umsatz in Deutschland um knapp zwei Prozent gestiegen. Gleichzeitig stieg der Umsatz in Zentraleuropa um 4,5 Prozent auf 107,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr mit 103,2 Millionen Euro. In der Region Osteuropa wurde ein Umsatzplus von 27,8 Prozent auf 25,0 Millionen Euro gegenüber 19,6 Millionen Euro im Vorjahr erzielt. Insbesondere Polen, die Tschechische Republik und die Slowakei waren Treiber dieses Wachstums.

Das strategisch bedeutende Markengeschäft entwickelte sich auch im Jahr 2016 weiter positiv. Der Umsatz belief sich zum Ende des Geschäftsjahres 2016 auf 195,8 Millionen Euro. Das Plus von 4,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 188,1 EUR blieb leicht hinter den Erwartungen zurück. Ursächlich dafür sind teilweise von Kunden nicht in vollem Umfang abgerufene Aktionsgeschäfte im Schlussquartal. Die steigende Nachfrage nach Produkten der Marke Leifheit, hauptsächlich in der Kategorie Reinigen, und die zweistelligen Zuwachsraten im Vertriebskanal E-Commerce waren über das Jahr gesehen wie schon im Vorjahr ausschlaggebend für das Wachstum im Markengeschäft.

Das deutlich kleinere Volumengeschäft konnte im Geschäftsjahr 2016 erwartungsgemäß nicht an die Entwicklung im Vorjahr anknüpfen. Im Jahr 2016 wies das Volumengeschäft einen Umsatz von 41,3 Millionen Euro und damit einen Rückgang um 5,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 43,7 Millionen Euro aus. Die Entwicklung war bereits im dritten Quartal zu erkennen. Hintergrund ist der Basiseffekt durch die Erstausstattung eines neu gewonnenen Handelskunden in Frankreich in der zweiten Jahreshälfte des Vorjahres sowie die planmäßige Beendigung der Lohnfertigung für Dritte. Zusätzlich kam es zur Verschiebung von Projektgeschäft, das im vierten Quartal eingeplant war.

„Mit dem nachhaltigen Wachstum konnten wir unseren Aufwärtstrend der vergangenen beiden Jahre weiter fortsetzen. Damit sind wir insgesamt zufrieden und arbeiten weiter konsequent an der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie ‚Leifheit 2020‘“, sagt Thomas Radke, Vorstandsvorsitzender der Leifheit AG.

Mit der Vorlage der vorläufigen Umsatzahlen bestätigt Leifheit die im November 2016 konkretisierte Ergebnisprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr, wonach ein EBIT von über 21 Millionen Euro erreicht wird. Die finalen Zahlen für das Jahr 2016 stellt das Unternehmen mit Vorlage des vollständigen Jahresfinanzberichts am 29. März 2017 vor. Bild: Leifheit AG

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.