Betriebliches Ergebnis deutlich gesteigert

WMF Group

Die WMF Group konnte auf Basis ihrer internationalen Wachstumsstrategie eine dynamische Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 verzeichnen.

Die WMF Group konnte auf Basis ihrer internationalen Wachstumsstrategie eine dynamische Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 verzeichnen. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) wurde deutlich auf 55,9 Millionen Euro gesteigert. Der Konzern erreichte einen Umsatz von 1.024,3 Millionen Euro.

Die WMF Group hat auf Basis ihrer internationalen Wachstumsstrategie eine dynamische Geschäftsentwicklung im Jahr 2014 verzeichnet. Im Fokus des Geschäftsjahres 2014 stand die weitere Umsetzung wesentlicher Schritte des strategischen Transformationsprogramms, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der WMF Group langfristig zu stärken. Trotz der in diesem Zusammenhang notwendigen Umstrukturierungsmaßnahmen konnte das Unternehmen seinen Umsatz, bereinigt um den im Jahr 2013 erfolgten Verkauf der Elektrogerätemarke Princess, um drei Prozent auf 1.024,3 Millionen Euro erhöhen. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) steigerte der WMF Konzern deutlich um 18 Prozent auf 55,9 Millionen Euro.

Der WMF Konzern war im Geschäftsjahr 2014 vor allem auf dem chinesischen Markt sehr erfolgreich. Hier konnte das Unternehmen im Konsumgeschäft mit einer Umsatzsteigerung von rund 40 Prozent deutlich zulegen. Langfristig plant die WMF Group den Anteil des Auslandsgeschäfts am Gesamtumsatz in allen Geschäftsbereichen deutlich zu erhöhen. Aktuell hat das Auslandsgeschäft einen Anteil von 46 Prozent am Gesamtumsatz.

„Der positive Geschäftsverlauf im Jahr 2014 zeigt, dass wir mit der konsequenten Neuausrichtung der WMF Group ein gutes Stück vorangekommen sind und dass die Maßnahmen zur langfristigen Wachstumssteigerung im In- und Ausland greifen“, sagt Peter Feld, Vorstandvorsitzender der WMF Group. „Neben dem starken Geschäft in Europa haben wir uns vor allem in China sehr gut entwickelt.“

Insgesamt haben sich alle drei Geschäftsbereiche stabil entwickelt. Im Geschäftsbereich Globales Kaffeemaschinengeschäft konnte die WMF Group den Umsatz im Vorjahresvergleich deutlich um acht Prozent auf 348,8 Millionen Euro steigern (Vorjahr: 324,1 Millionen Euro). Dabei legte das Inlandsgeschäft um 12 Prozent und das Auslandsgeschäft auf hohem Niveau um fünf Prozent zu. Im Geschäftsbereich Globales Hotelgeschäft erzielte die WMF Group einen Umsatz von insgesamt 78,6 Millionen Euro (Vorjahr: 77,0 Millionen Euro). Dies entspricht einem Umsatzplus von zwei Prozent, das vor allem durch das starke Inlandsgeschäft erzielt wurde. Der Bereich Globales Konsumgeschäft (Tisch & Küche, Filialen, Elektrokleingeräte) verzeichnete trotz der im Rahmen des Transformationsprogramms durchgeführten notwendigen Filialschließungen und Sortimentsbereinigung einen Umsatz auf Vorjahresniveau von 594,0 Millionen Euro (Vorjahr: 593,7 Millionen Euro, bereinigt um Princess). Besonders erfreulich war in diesem Geschäftsbereich die positive Resonanz auf das neue Elektrokleingeräte-Sortiment von WMF.

Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr eine weiterhin positive Entwicklung des Konzerns. Die WMF Group geht vor allem in den beiden Geschäftsbereichen Globales Kaffeemaschinen- und Globales Hotelgeschäft von einem leichten Umsatzplus aus. Zukünftig will das Unternehmen am Hauptsitz in Geislingen gezielt investieren. Teil des langfristig angelegten Investitionsplanes ist die energiebewusste Modernisierung bestehender Gebäude sowie die Schaffung von neuen Bürowelten, die den Mitarbeitern ein noch engeres Zusammenarbeiten ermöglichen werden. „Wir sind hier noch in der Vorbereitungsphase, doch wir wollen bei den Planungen bewusst eine nachhaltige Optimierung und eine offene Architektur in den Vordergrund stellen. Mit den Investitionen unterstreichen wir unser Bekenntnis zum Standort Geislingen und unterstützen den gelebten Kulturwandel innerhalb des WMF Konzerns“, sagt Peter Feld.

 

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.