Auszeichnung geht nach Emsdetten

Emsa

(v.l.n.r.) Georg Moenikes (Bürgermeister Emsdetten), Ranga Yogeshwar („Top 100“-Mentor), Daniela Heisig (Marketingleitung Emsa), Günter Nosthoff (Geschäftsführer Emsa)

Bereits zum zweiten Mal in Folge freut man sich in Emsdetten bei der Emsa GmbH über die Auszeichnung „Top 100“ und gehört damit zu den innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands.

Die Emsa GmbH darf sich zum zweiten Mal in Folge Top-Innovator nennen. So überzeugte sie bei „Top 100“ insbesondere in der Kategorie „Innovative Prozesse & Organisation“, denn der Hersteller von Haushalts- und Gartenprodukten hat seinen gesamten Innovationsprozess neu aufgestellt. „Bei uns werden Innovationen massiv gefördert und jede Idee gehört. Nicht jeder Vorschlag muss dabei ein Technologiesprung sein, aber etwas Besonderes braucht sie schon“, erklärt Geschäftsführer Günter Nosthoff.

Der Innovationsgeist bezieht sich dabei nicht nur auf die Produkte selbst, sondern auf die gesamte Wertschöpfungskette. Auch etablierte Verfahren und Jahrzehnte alte Prozesse gilt es immer wieder zu hinterfragen.

Und bereits im letzten Jahr platzierte sich das 1949 gegründete Familienunternehmen unter den „Top 100“. Über 400 Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb in Deutschland, mehr als 20 Prozent neue Mitarbeiter sollen in den nächsten drei Jahren hinzukommen.

Für Emsa Geschäftsführer Günter Nosthoff ist der Erfolg bei „Top 100“ etwas ganz Besonderes: „Die Auszeichnung mit dem “Top 100“-Siegel sehen wir als Lohn für die Teamleistung in unserem Unternehmen. Aber innovativ zu sein heißt auch, immer am Ball zu bleiben“. Foto: compamedia

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.