Auf Wachstum und Poleposition setzen

Tendence, Messe Frankfurt

Vom 27. bis 30. August 2016 nutzten mehr als 24.000 Einkäufer (2015: 27.466) die Plattform mit ihren 955 Ausstellern (2015: 1.100) aus 45 Ländern (2015: 47) für Order, Neuheitenschau, Inspiration und zum Netzwerken.

Am Dienstag den 30. August ging in Frankfurt am Main die Tendence zu Ende. In diesem Jahr nutzten 24.000 Besucher das heiße Wochenende, um zu ordern und um sich inspirieren zu lassen.

Vom 27. bis 30. August 2016 nutzten mehr als 24.000 Einkäufer (2015: 27.466) die Plattform mit ihren 955 Ausstellern (2015: 1.100) aus 45 Ländern (2015: 47) für Order, Neuheitenschau, Inspiration und zum Netzwerken. „Trotz herausfordernder Indikatoren – die Qualität der Händler und deren Einkaufsvolumen stimmte. Die Tendence ist die Plattform für gute Geschäfte“, kommentierte Stephan Kurzawski. „Ab 2017 stehen alle Zeichen auf Expansion. Dafür ergänzen wir das Profil der Tendence um neue Produktgruppen und bauen bestehende aus. Außerdem werden wir den Neuheitencharakter der Messe stärken und das Volumengeschäft nach Frankfurt zurückholen. Dafür gibt es nur eine Lösung: Ab 2017 rückt die Tendence auf die Poleposition für die zweite Jahreshälfte“, betonte das Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Frankfurt.

Auf 82.000 Bruttoquadratmetern war die Tendence für den Handel auch 2016 eine wichtige Plattform zur Trendorientierung. Gleichzeitig galt es, Konsumneuheiten für die Wintersaison einzukaufen und Sortimentszusammenstellung und -gestaltung erfolgreich in Angriff zu nehmen – und das im Kontrast zu den hochsommerlichen Temperaturen rund um die Messe Frankfurt. Denn gerade für das umsatzstarke Weihnachtsgeschäft sind Innovationen in den Regalen ein Muss. Außerdem präsentierten Aussteller bereits erste Frühjahrs- und Sommerkollektionen.

Der Anteil der internationalen Einkäufer lag gegenüber der Vorsaison bei stabilen 20 Prozent. In den Top-10 der stärksten Besuchernationen konnten sich nach Deutschland die Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, China, Niederlande, Belgien, Polen, Japan und Spanien positionieren. Die Besucherzufriedenheit liegt mit 88 Prozent stabil auf Vorjahresniveau.

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.