Exklusivität statt Massenabfertigung

Wiley-VCH Verlag

Michael Künzl zeigt in seinem Buch „Das Ende der Hardseller“, erschienen im Wiley-VCH Verlag, wie man Sympathie, ein gutes Gefühl und ein echtes Kauferlebnis schafft.

Lange war man im Vertrieb der Meinung, dass Hardselling den gewünschten Verkaufserfolg garantiert. Doch in Zeiten des Online-Handels überzeugen solche aggressiven Verkaufsmethoden längst nicht mehr. Michael Künzl zeigt in seinem Buch „Das Ende der Hardseller“, erschienen im Wiley-VCH Verlag, wie man Sympathie, ein gutes Gefühl und ein echtes Kauferlebnis schafft.

Ein Tenor des Buches: Wer es versteht, Kunden durch Aufmerksamkeit, Höflichkeit und exzellente Beratung zu überzeugen, wird künftig im Vertrieb die Nase vorn haben. So findet der persönliche Verkauf vorwiegend da statt, wo er dem Kunden einen persönlichen Mehrwert – also ein echtes Kauferlebnis – bietet. Michael Künzl gelingt in seinem neuen Buch „Das Ende der Hardseller“ das Kunststück, stringent und authentisch zu vermitteln, dass Kunden in Zukunft für echten Service gerne etwas mehr bezahlen. Sympathie statt Drückerkolonne, Exklusivität statt Massenabfertigung – das sind die Stichworte, die im Verkauf heute den Ausschlag geben können. Foto: Wiley-VCH Verlag

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.