Hochzeit auf der Düsseldorfer Kö

Franzen

Marietta Franzen präsentiert einen modernen Hochzeitstisch mit (gemietetem) Brautpaar

Mit Beginn der Hochzeitssaison präsentiert Franzen, das älteste noch existierende Familienunternehmen auf der Kö, eine moderne Version des traditionellen Hochzeittisches.

Marietta und Herrmann Franzen präsentieren die ganze Bandbreite ihres Concept Stores. „Wir haben in unserem Hause immer auf die Balance zwischen Fortschritt und Kontinuität gesetzt. Aus unserem ursprünglichen Porzellanhaus ist ein moderner Concept Store geworden, der neben Porzellan, Gläsern und Besteck, auch Schmuck, Uhren und Küchenzubehör sowie Taschen, Accessoires und Schreibutensilien anbietet. Hier findet man alles aus der Welt des Schönen für jeglichen Anlass“, erklärt Marietta Franzen.

Das Unternehmerehepaar erzählt bis heute gerne, wie sie den Brauch des Hochzeittisches nach Düsseldorf holten. Die Idee, Haushaltswaren, die sich ein Brautpaar wünscht, auf einem Tisch zu präsentieren, stammt ursprünglich aus den USA, wo Herrmann Franzen sie entdeckte und direkt im eigenen Hause umsetzte. Mittlerweile wurde aus dem Tisch eine Hochzeits-Wunschliste, aber die Tradition lebt weiterhin.

Hochzeitstisch mit Torte1924 stellte das Chicagoer Kaufhaus Marshall Field’s den ersten Hochzeitstisch auf, der dem Zweck dienen sollte, den noch nicht vorhandenen Hausstand des frischvermählten Paares auszustatten. Verwandte und Freunde suchten sich das Passende heraus und leerten den prall gefüllten Tisch nach und nach. Heute existiert der Hochzeitstisch meist in Form einer Wunschliste auf Papier oder virtuell, das Prinzip bleibt jedoch dasselbe.

Dabei schlägt die Franzen-Hochzeitsliste Klassiker wie festliches oder tägliches Speiseservice vor, lässt aber auch Platz für begehrte Präsente außer herkömmlichen Haushaltsutensilien. „Obwohl heutzutage der Haushalt des Paares meist bereits komplett ist, gehören Haushaltsutensilien immer noch zu den Top 10 der beliebtesten Hochzeitsgeschenke. Aber auch Wein-Karaffen, Wasserkrüge und Schmuck sind in den letzten Jahren sehr beliebt. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, ich habe auch schon einen großen Globus auf eine Wunschliste gesetzt“, erzählt Stephanie Kluth-Franzen, die zusammen mit ihrem Bruder die vierte Generation des Franzen-Clans im Unternehmen repräsentiert.

Schmuck-Unikate aus echtem RheingoldObjekte der Begierde hat Franzen viele, zu den ausgefalleneren gehören zum Beispiel die Schmuck-Unikate aus echtem Rheingold. Dieses seltenste Gold der Welt stammt aus dem Rhein und wird zu handgefertigten individuellen Schmuckstücken verarbeitet.

Heiratswillige aus ganz Deutschland legen ihre Hochzeitsliste bei dem Düsseldorfer Traditionsunternehmen an. Im Netz wird diese wie eine eigene Webseite aufgebaut, auf die die Hochzeitsgesellschaft mit einem Passwort zugreifen kann. Die ausgewählten Geschenke schickt Franzen dann an jeden beliebigen Ort der Welt, bei Bedarf mit dem passenden Kärtchen dazu. Fotos: GENUSS PROFESSIONAL

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.