Gute Stimmung, gutes Orderverhalten

TrendSet

Die TrendSet Sommer 2018 blickt auf drei erfolgreiche Messetage zurück.

Nach drei Tagen (vom 7. bis 9. Juli 2018) ging die TrendSet in München zu Ende. Es präsentierten circa 2.500 Marken und Kollektionen aus rund 40 Ländern der Welt ihre neuesten Trends in Sachen Wohnen, Essen, Freizeit und Schenken. Mit knapp 30.000 Fachbesuchern bleibt die 112. TrendSet konstant zum Vorjahr.

„In einer Zeit, in der sich Fachhandel und Markt neu orientieren, ist die TrendSet mit ihrem Messekonzept eine stabile, etablierte Präsentationsplattform. Die TrendSet zeigt auf ihre eigene Weise Sortimentsvielfalt und schafft damit Klarheit und Übersicht. Das eröffnet gerade für die kommenden Formen des Handels, wie zum Beispiel Concept Stores, Chancen, sich ein wirklich eigenes und nicht vorgefiltertes Sortiment zusammenstellen zu können. Damit ist Individualität für jeden einzelnen Händler, sei es stationär oder online, möglich. Gerade Concept Stores brauchen diese Vielfalt, um für sich einen einzigartigen Sortimentsweg zu finden. Hier zählt die klar gegliederte Übersicht ohne viel Ablenkungen. Concept Stores sind meist kleinere Geschäfte, die die wertvolle Messezeit effizient und produktiv nutzen müssen, um ihr uniques Sortiment aufzubauen. Die TrendSet ist mit diesem auf Klarheit, Vielfalt und Top-Preis-Leistungs-Verhältnis ausgerichteten Messekonzept das Zukunftskonzept für Messen in dieser Branche.“, zieht TrendSet Geschäftsführerin Tatjana Pannier Bilanz.

Die TrendSet Sommer 2018 blickt auf drei erfolgreiche Messetage zurück. Mit stabilen Besucherzahlen, zufriedenen Ausstellern und viel Order behauptet sich die TrendSet auch im Sommer einmal mehr als einer der Top-Messestandorte in Deutschland. Foto: TrendSet

Zurück

Aktionen rund um die Nachricht

Drucken  Die Nachricht drucken

RSS-Feed bestellen  RSS-Fead: abonnieren
Verfolgen Sie die neuesten Artikel in Ihrem RSS-Reader oder E-Mail-Programm.